Es soll ja mal nett werden ...


- Kleinkunstprogramm

- Bon Amüsement

- Nachmittagsbüffet

siehe Programm

"Altern ist nichts für Feiglinge"
Monika Blankenberg

Monika Blankenberg ausgestattet mit rheinischem Temperament, spitzer Zunge und Humor, wollte immer nur „18“ werden. Und das dauerte ewig.
Das muss…..letztes Jahr gewesen sein. Oder im vorletzten?
Erstaunt stellt sie fest, wie lange das schon her ist und wie rücksichtslos die Zeit im Turbogang an ihr vorbei rauscht. Und sie hechelnd hinterher.
Warum hat die Zeit es bloß so entsetzlich eilig?
Warum kommt nach Ostern gleich Weihnachten und dann schon wieder Ostern?
Und wieso sagt man auf einmal „junge Frau“ zu ihr?
Entschlossen zieht sie die Notbremse und findet sich in einer Gesellschaft wider, die sich zwar nicht mehr ausreichend vermehrt, aber demnächst wohl „Abwrackprämien“ für 35- jährige bezahlt.
Und während Monika Blankenberg augenzwinkernd und humorvoll den Begriff „altern“ seziert und darüber nachdenkt ob es nicht höchste Zeit für die erste revolutionäre Jungsenioren Generation ist, verfasst ihre Paradefigur „Elfriede Schmitz“ die wohl bekannteste „Teilzeitschuhverkäuferin“ der rheinischen Tiefebene, eine Videobotschaft an ihren „Dauerlieger“ Eberhard und räumt gründlich in ihrer Ehe auf.

Rechnen sie ruhig mit dem Auftauchen weiterer „gestandener“ Frauen, die sich einem vollkommen irrwitzigen Zeitgeist mutig in den Weg stellen, denn:

„Altern ist nichts für Feiglinge“

Ein gesellschaftskritisches Programm für alte Junge und jung gebliebene Alte, gegen Diskriminierung, gegen hängende Mundwinkel und für mehr Lachfalten.
„Altern“ bedeutet schließlich nichts anderes als „leben“.

Vollblutkabarettistin Monika Blankenberg schafft auch in diesem Programm wieder die Gratwanderung zwischen Spaß und tiefem Hintersinn.
Wenn auch ihre Geburtstagstorten mittlerweile aussehen wie „Fackelzüge“ folgen sie doch einfach der Einladung zu einem Abend gemeinsamer Faltenbildung!

Ein Programm mit Lachfaltengarantie !

Website

"Von Kopf bis Fuß Marlene Dietrich"
Walburga Raeder

... ein Abend mit Liedern der großen Diva und Szenen ihres Lebens. "Walburga Raeder verzaubert ihr Publikum und läßt es eintauchen in die Welt der Dietrich."

erotisch - hautnah - frech

Unvergeßliche Chansons : 

  • "Sag mir, wo die Blumen sind" "Ich bin die fesche Lola" "Lili Marleen" "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" "Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre"  "La vie en rose"  "Das war sein Milljöh"  "Nach meine Beene ist ja ganz Berlin verrückt" "Kinder, heut abend, da such ich mir was aus" "Wenn ich mir was wünschen dürfte" "Ich hab noch einen Koffer in Berlin" "Wer wird denn weinen, wenn wir auseinandergehn"
  • und viele andere ...

Dauer: nach Bedarf abendfüllend oder als Einzeltitel

Website

"Mir kann keener, mir können se alle mal"
Peter Thomsen

Das neue Programm von und mit Peter Thomsen. Beschreibung folgt.

Website

"Ich war mal Schön"
Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss)

bringt in Sein Programm "Ich war mal Schön" Spaß-Lieder zum Mitmachen und Mitlachen.Er ist "Über 50 und ein bisschen Meise" und folgerichtig auch ein "U.HU" (Unter-Hundertjähriger) und vielleicht demnächst ein "Grauer Star".Erklärt dem Publikum, warum er bei Partys immer in der Küche bleibt und wieso Weihnachten nur einmal im Jahr wunderbar ist.Er bezieht das Publikum gern in seine Show ein, Mitsingen oder auch Mitklatschen sind teilweise erwünscht, und die Zuhörer werden beim "Lied vom kleinen Vampir" zur lebenden Geräuschkulisse.Selbstverständlich singt der Mann, der mit Jürgen von der Lippe die Gebrüder Blattschuss gründete, sein bekanntes Lied "Kreuzberger Nächte", zusätzlich erzählt er auch was über die Entstehung dieses Hits.Benno ist natürlich an fast jedem Wochenende als einer der Blattschüsse unterwegs, aber in seinem Soloprogramm zeigt er sich ohne Ramba-Zamba, ohne Playbacks, nur mit der akustischen Gitarre, als generationenübergreifender Unterhaltung, der Spaß daran hat, anderen Spaß zu machen.

Website

"Traumaland"
Helene Mierscheid

Die Lebensberaterin Helene Mierscheid bricht ihr Schweigen. Schon in ihrem ersten Programm „Ein Tritt frei!“ zeigte die ehemalige Politikberaterin, wie therapiebedürftig unsere Spitzenpolitiker sind.

In „Traumaland“ geht sie noch einen Schritt weiter – sie öffnet die Akten der prominenten Klienten ihrer Lebensberaterpraxis „Mierscheind-Consult“. Die Zuschauer bekommen über die „Traumatexte“ der Politiker Einblicke in deren Innenleben, die sie vermutlich so nie erwartete hätten.

Natürlich wird das Ganze garniert mit aktiven Tipps für das Publikum, das sich wieder  mit Sorgenzetteln beteiligen darf. Frau Mierscheid löst alle Probleme – für jedes gelöste Problem gibt es natürlich ein Neues – Helene ist ja nicht verrückt.

Natürlich gibt es auch wieder Erkenntnisse über allgemeine Lebensfragen, wie sie nur bei Helene Mierscheid anzutreffen sind.

Website

""Rache ist süss“ – Eine Frau backt aus!"
Franziska Traub

Die Koffer sind gepackt, das Auto vollgestopft mit Requisiten, es kann losgehen! Das Solo Programm: "Rache ist süss – Eine Frau backt aus!“ von und mit Franziska Traub geht auf Tour!

Mit im Gepäck: Tortenböden, Damenwäsche, Sprühsahne und eine unheimlich aufgeregte Gerlinde Hellwein . Als Expertin in allen Haushaltsfragen, ist sie mit ihrem Backkurs: “Rache ist süss“ unterwegs. Gerlinde backt alles aus, von der Hochzeitstorte bis zum Spritzgebäck für den Leichenschmaus. Ihr ist kein Anlass zu traurig, um dem Publikum schwäbisch-sparsame Rezepte nahe zu bringen und dabei auch gleich den neuesten Tratsch aus ihrer Nachbarschaft zum Besten zu geben.

Es ist ja auch immer was los!

Die Therapeutin ihres jüngst an stichiger Sahne verstorbenen Mannes Karl-Heinz, Frau Dr. Erika Schramm, entpuppt sich als dessen Geliebte und gemeine Erbschleicherin. – Hedwig, Gerlindes beste Freundin, ist in den Papst verliebt und zu allem Überfluss hat sich auch noch ein neuer Mann in ihr Leben geschlichen, der ihren Gefühlshaushalt komplett durcheinander bringt.

Ohne Punkt und Komma, erzählt Gerlinde Geschichten aus ihrem turbulenten Leben aus Stuttgart – Degerloch und singt dazu in den hellsten Tönen.

Ein garantiert leckerer Abend, der aber nicht dick macht.

Website

"am Ende ist Berlin!"
Tino Klimpel

„am Ende ist Berlin!“ oder wie es schon annodazumal durch die Gassen hallte: „Du bist verrückt mein Kind, du musst nach Berlin!“

In seinem 3. Soloprogramm präsentiert der Musiker, Sänger und Entertainer Tino Klimpel eine augenzwinkernde, scharfzüngige Hommage an seine Heimatstadt Berlin und ihre unnachahmlichen Bewohner.

Unter dem typischen Berliner Motto „Da kann man leider nicht meckern!“ bringt Tino Klimpel Lieder v. Thomas Pigor, Otto Reutter, Kurt Weill, Frank Sinatra u.v.a zu Gehör, garniert mit hintersinnigen bis unsinnigen Betrachtungen über eine Stadt, die solch einzigartigen Errungenschaften wie die Currywurst, die Busspur und den Pendelverkehr hervorgebracht hat.

Kurzum: Ob London, Shanghai oder Wien – Berlin bleibt doch Berlin!

Website

"Das Geheimnis meines Erfolges"
Rüdiger Rudolph

Rüdiger Rudolph ist der Mann fürs Ekzeme. Wenn es hart auf hart kommt, läßt er sich leicht ablenken. Unkonzentriert aber streng musikalisch. Von der Muse geküßt und allen guten Geistern verlassen im Kampf gegen Langeweile und Durst.

Ein Bonvivant in seinem Element. Rauhe Schale und weicher Keks. Ein Schnäppchenjäger, der über seine Verhältnisse lebt.
Ein Vegetarier, der für McDonalds wirbt.

Website

"!Mumpitz"
Vincent Kliesch

Als der TV-Sender Sat1 2003 die Castingshow "Star Search" startete, in der neben Models und Sängern auch Nachwuchs-Comedians gesucht wurden, bewarb er sich und schaffte es durch mehrere Qualifikationsrunden unter tausenden Bewerbern als einer der 16 Besten in die Show. Nur zwei Jahre später war er bereits in den heiligsten Hallen der deutschen Comedy-Landschaft aufgetreten, so unter anderem im "Quatsch Comedy Club" oder im legendären Waschsalon von "Night Wash". Mit " !Mumpitz" präsentierte er mittlerweile sein erstes abendfüllendes Soloprogramm.

Im Auftrag von "Starbucks" präsentiert Vincent seit April 2006 seine erste eigene Comedy-Show in Berlin.

!Mumpitz ist Vincents abendfüllendes Soloprogramm. Und diesen Titel nimmt er durchaus wörtlich! So schickt er uns mit seinem ganz speziellen Humor auf eine abenteuerliche Reise, die ebenso ereignisreich wie unvorhersehbar ist.

Ob über die Freundlichkeit der Berliner, seine Kindheit im noblen Zehlendorf, Hobbysoziologen oder die Schwierigkeiten, eine Telefonkarte aus dem Automaten zu ziehen -Vincent lässt uns äußerst unterhaltsam an seinem Leben teilhaben.

Eine bunte Mischung aus Stand-Up-Comedy, Parodien, Songs und allem, was sonst noch Spaß macht!

Website

"Komm, lass uns Panzer fahren..."
Georg Weisfeld

Georg Weisfeld, der erfolgreichste Kleinkünstler im Nord-Osten Neuköllns, zeigt in seinem Abendprogramm sein ganzes Können:

Gefährliche Kämpfe mit einem Kleiderbügel, intime Auszüge aus seinem Tagebuch, die grausamsten Ausschnitte aus seinem Kinderprogramm, und sein unwiderstehliches Verkaufstalent....

In seinem ersten Soloprogramm präsentiert Georg Weisfeld eine Mischung aus Comedy,

Comic Mime, Slam-Literatur, Trashcomedy und Magie.

Website

"Dit Schürfste - Das "Best-of"-Programm"
Role Kuhl

Die zur Zeit einzigartige Verschmelzung von Comedy, Kabarett und Varieté-Kuhl rockt jeden Saal, eben hat er noch auf Bühne auf dem Bürstophon musiziert, schon springt er als Berliner Bär in den Saal, um mit dem Publikum wilden Samba zu tanzen. Die Klo-Saug-Glocke wird zur Jazz-Sängerin, die Porree-Stangen wiegen sich als Palmen im Tropenwind. Dann bleibt einem  das Lachen im Hals stecken, wenn Kuhl  einen in die Abgründe des schwarzen Humors blicken lässt, doch dann bricht es wieder hervor, denn mit der albernsten Pferdedressur Berlins geht es weiter.  Mit Mutterwitz und Kodderschnauze- erleben Sie ein Ur-Berliner Original!

Er tapst als Berliner Bär durch den Reform-Dschungel, wirbt als U-Bahnkontrolleur für fahrgastfreien Nahverkehr, meistert die Folgen der Globalisierung für seine Ehe mit "Borstelchen und und und ...
Er meckert, stottert, tanzt, improvisiert schlagfertig und schnauzt das Publikum an.
Stehenden Applaus wird Rolf Kuhl nie erleben- die Zuschauer biegen sich zu sehr vor Lachen!

Website

"Ach so ist Das"
Lutz Hoff

Fernsehmoderator, Kabarettist, Autor

…der Mann ist nicht nur Urberliner, sondern bringt auch eben diesen Humor auf die Kabarettbühne. Sein Berliner Mutterwitz lässt das Publikum aus tiefstem Herzen schmunzeln, lachen und immer wieder jubeln.

Mit seiner TV-Quizshow „Schätzen sie mal“ erreichte er Kultstatus und zum erfolgreichen Comedien reifte er auf der Bühne  als Sketchpartner von Helga Hahnemann. Deren größte Kracher hat er in unsere Tage adaptiert und feuert eigene Gags – scheinbar pausen- und mühelos - ins Auditorium. Nichts ist vor ihm sicher: Weder hüben noch drüben, weder links noch rechts, weder Promi noch Nobody. Sein Motto: „Der Berliner hat so eine große Klappe, weil er sein Herz auf der Zunge trägt!“

Lutz Hoff hat sein Programm gespickt, die ironische Anmache garniert, mit interessanten Bonmots zu unwichtigen Dingen, die zu wissen Spaß – und Eindruck! – machen. Wer weiß schon, wieso der „Mercedes“ genauso heißt, warum das beliebte Sprudelwasser „Rotkäppchen“ genannt wird, wie lange wir jede Nacht träumen und wovon? Und der Wortmeister erklärt auch weshalb die größten christlichen Feiertage nicht Halloween und Silvester sind.

Lachen macht also nicht nur Spaß, sondern ach schlau. Ach so ist das!

Website

"Hilfe, ich bin Glücklich"
Annette Kruhl

Annette Kruhl ist wieder da! Spritziger und unterhaltsamer denn je präsentiert sie ihr brandneues Kabarettainment-Programm! Denn sie weiß, was wir alle brauchen: Die immer neuen Begriffe und den immer neuen Kick. Ihr neustes Solo ist ein bizarrer Trip durch das Überangebot des Lebens, in dem wir alle alles haben können, nur eines offenbar nicht: Glücklich sein.

Frech und pointensicher philosophiert Annette Kruhl über die deutsche Leid-Kultur, in der extrem was schief läuft, wenn die Beziehung nach 14 Jahren noch funktioniert und man ein echtes Problem hat, wenn man sich nicht zu dick findet. Ob diese Jammerlappen-Haltung immer noch auf unser kollektives Schuldbewusstsein zurückzuführen ist? Wie sonst wäre die nicht abreißende Schwemme von immer neuen Hitler-Filmen zu erklären?

Annette Kruhl kennt keine Tabus - Sie berichtet über ihre Vorliebe für schmutzigen Sex und ihre Abneigung gegen Witze über Merkels Frisur. Warum hierzulande promovierte Mathematikerinnen in Sandkästen hocken und Reiswaffeln verteilen, was genau politisches Kabarett ist, und warum wir trotz Überfluss an Kommunikationsmitteln nichts mehr miteinander zu tun haben – über all das macht sich Kruhl so ihre klugen Gedanken.
Ganz nebenbei berichtet sie über ihren Job als Comedy-Autorin fürs Privatfernsehen und gewährt Einblicke in die Machart neuer deutscher Popsongs.

Allroundtalent Kruhl schafft es, Musikkabarett und intelligente Stand-up-Comedy unter einen Hut zu bringen und überzeugt dabei durch Authentizität und Entertainment auf hohem Niveau. „Annette Kruhls Humor hat Seelentiefe!“ (Berliner Morgenpost). „Ein wohltuender Kontrast zum allgegenwärtigen Comedy-Flachsinn“ (Westfalen-Blatt).
Optimale Unterstützung fand sie hierbei durch Regisseurin Anny Hartmann (Regie für Murat Topal und Thomas Nikolai)!

Website

"Aut von Helvetie"
Andrea Witschi

Der Staub des Pharao, ein Fusselrollerdrama

Vor 700 Jahren hätte Vreni locker Herrn Gessler davon überzeugt, kleinlaut, samt Hut und Pferd, dieses herrliche Land zu verlassen, bevor er auch nur einem Edelweiß hätte gefährlich werden können.

Heutzutage ist Sie in einer anderen Mission unterwegs. Angestellt bei der Reiseagentur "Aut von Helvetien", forscht Vreni mit unermüdlichem Einsatz und persönlichem Risiko diskret, effizient und unbestechlich nach Reisezielen außerhalb der Schweiz, die höchsten helvetischen Ansprüchen entsprechen müssen und führt uns ihre Recherche anhand eines Diavortrages vor Augen.

Ihr aktuelles Reiseziel führt diesmal in das Land der Pyramiden. Dass Vreni dabei manchmal den roten Faden verliert und es überhaupt keine Dias zu sehen gibt, liegt selbstverständlich nicht an Ihr, sondern an dem Techniker, der natürlich nicht aus der Schweiz kommt und am Rheinfall die Zeit vergessen hat.

Vreni entdeckt in der Not ein ungeahntes Talent zu phantasievollen Erklärungen, die sehr schnell ein ungeahntes Eigenleben entwickeln und den korrekten Verlauf Ihres Vortrages bald völlig auf den Kopf stellen. Also wenn Sie schon immer wissen wollten wer die Pyramiden wirklich gebaut hat und was eine Eigerkröte im Schneerock damit zu tun hat, wieso ein Kleberoller immer in das Reisegepäck gehört (nicht nur wegen der Kamelhaare ), wie man völlig easy ein "advanced open water diver"wird und wie eine nubische Volksweise klingt, dann besuchen Sie Vreni Stauffacher in "Aut von Helvetien", und Ihr Blick auf die Schweiz wird für immer ein anderer sein.

Website

"Heinz-Lothar von Treptow präsentiert? - sich selbst"
Tobias Kallauch

Heinz-Lothar von Treptow berichtet, spielt, erlebt, singt und tanzt auf der Bühne und erzählt Geschichten aus seinem langen Leben seine ganz persönlichen Treptower.

Dieses manchmal für und manches Mal mit dem Publikum!

In großer Einfachheit – fast schon kindlich naiv – erlebt er das Leben optimistisch in seinen Widersprüchen und die Menschheit in ihrer Vielfalt.

Als Erzähler belebt er die Phantasie des Zuschauers. Durch einfache sprachliche Klarheit und optische Eindrücklichkeit eröffnen sich Räume der eigenen Assoziation.
Darin verführt er den Zuschauer allerdings auch. Er lockt ihn in eine Richtung und konfrontiert ihn überraschend mit einer ganz anderen Bedeutung.

Durch seinen eigenwilligen Erzählstil, seinen starken körperlichen Ausdruck, seine Präsenz und nicht zuletzt durch sprachliche Reduktion, sieht der Zuschauer förmlich die Um- und Missstände, die diesem Erdenbürger im Alltag widerfahren.

Oft deutet er einen Satz nur halb an – ein Wort wird rudimentär wiedergegeben.
Doch der Zuschauer begreift intuitiv. Das Verstehen findet manchmal zeitverzögert statt – der Kontext erklärt im Nachhinein, und man weiß plötzlich, worum es geht.

Dabei streift Heinz-Lothar von Treptow so ganz nebenbei diverse politische, gesellschaftliche und soziale Themen und beleuchtet sie unter Berücksichtigung seiner persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen.

Dies durchmischt er angenehm mit seiner »allzu menschlichen« Sicht des Alltags, seiner Mitmenschen und seines persönlichen belebten Innenlebens mit all ihren Untiefen.

Website

"Beim ersten Stern der Nacht"
Walburga Raeder

Walburga Raeder
präsentiert
Weihnachtsgala

Die ausgewogene Mischung von Liedern, Geschichten, Gedichten und Konzertmusik zur Weihnachtszeit 

unter dem Titel:
"Beim ersten Stern der Nacht"

Konzertmusik - wie das klassische "Ave Maria" von Johann Sebastian Bach - gespielt von Walburga Raeder auf der Violine befindet sich in diesem vorweihnachtlichen Programm sehr verbindlich neben lustigen Geschichten oder Gedichten zur Weihnachtszeit. "Die Leiden des jungen W. (W wie Weihnachtsbaum)" ist eine solche Geschichte, in der es natürlich eher um uns selbst als um die grüne Tanne geht. In bekannte Weihnachtslieder kann der Gast einstimmen, und tut dies auch, denn der charmanten Aufforderung zum Mitsingen durch Walburga Raeder kann kaum ein Gast widerstehen. Chansons und Lieder sind zu hören, die einen Vorgeschmack auf den Heiligen Abend mit sich bringen. Heiteres und Besinnliches reichen einander die Hand, ohne dass man sentimental werden muss. 

Das Fest rückt unversehens näher und bekommt durch Wort und Ton einen Hauch von Kerzenduft, Geschenken, Tannennadeln und Gänsebraten.

Website

"Silvester"
im Cabaret Knieriem

Wie immer, bieten wir unser "All Inclusive Paket"

Inklusive
-großes Gala Buffet
-alle Getränke inclusive
-Überraschungsprogramm
-Tanz und Musik

Website

"Die große CloOzy-Show"
präsentiert von CloOzy

In diesem Kabarett-Programm
spielt Cloozy Haber keine Rollen.
Sie ist Sie selbst.
Immer im Dialog mit dem Publikum zielt sie mit Ihren Pointen auf Themen der
modernen Gesellschaft wie Gastronomie
Diäten,Psychosen,Haustiere,Altern,
und Drogen.Damit sich die Aufregung
wieder legt ,gibt es zum Abschluss
eine schöne Berliner Meditation.

Modern,bissig und vor allem lustig.

Website

"Ein schwerer Fall"
Das Bundeskabarett

Sie sind schrill, ein bisschen verrückt und vor allem unsäglich komisch, so titelte der WDR in seiner Lokalzeit. Das Bundeskabarett, das sind der Bonner Sebastian Pufpaff, Henry Schumann aus Leipzig und Martin Zingsheim aus Köln. Die drei Weltver-besserer touren mit ihrem erfolgreichen Newcomer- Programm „Ein schwerer Fall“ durch die bundesrepublikanischen Parallelgesellschaften und eröffnen überall, wo Bedarf besteht ihre Parteizentrale. Mit ihrer frischen und unverbrauchten Art, die Lachmuskeln herauszufordern, kreieren die Bundeskabarettisten eine neue Form des Kabaretts und überraschen damit Publikum und Kritiker. Gnadenlos rechnen Wessi Pufpaff und Ossi Schumann miteinander ab und werden dabei tongewaltig von ihrem Pianisten Herr Martin begleitet. Das ungleiche Trio irrt dabei durch den deutsch-deutschen Sumpf der Missverständnisse, ohne jedoch in Klischees zu versinken. Im Gegenteil, graziös skurril bewegen sie sich über das Minenfeld aktueller politischer und gesellschaftlicher Geschehnisse. Zwei Vollblutcholeriker mit demHang zur Dramatik und der Erkenntnis: „Jeder Arsch hat sein Furunkel!“.

Website

"Weisfeld macht blau"
Georg Weisfeld

Nach seinem Erstlingswerk „Komm, lass uns Panzer fahren“ begibt sich Georg Weisfeld in seinem zweiten Solo mit seiner Figur des karrieregeilen Losers auf eine unglaublich skurrile Mission der Berufsfindung. „Weisfeld macht blau“ entpuppt sich zu einer fantastischen Odyssee, die die verschiedensten Berufsgenres streift und jedes normale Multitalent in die Verzweiflung treiben würde. Nicht so Georg Weisfeld. Genialität und Einfallsreichtum gepaart mit Größenwahn und Arroganz, bringen ihn dazu, auch die bizarrsten Jobangebote zu meistern. Er schlägt sich durch als Chronist einer Volksmusikbandtournee, setzt als Kommentator bei Sportarten, die man als solche noch nicht kennt, neue Maßstäbe und verschafft quotengeilen Fernsehsendern ungeahnte Einblicke in die Geheimnisse seiner zwielichtigen Nachbarschaft.

Nebenbei eröffnet er den vom sozialen Brennpunkt-Vokabular gebeutelten Neuköllner Jugendlichen durch moderne Tanzpädagogik neue Perspektiven.

Genie und Wahnsinn liegen bekanntlich eng beieinander. Und Georg Weisfeld kostet dieses energetische Gespann in vollen Zügen aus – sehr zum Leidwesen eines GEZ-Schnüfflers. Nur soviel - „Psycho“ ist nichts dagegen.

„Weisfeld macht blau“ ist sicherlich kein politischer Kabarettabend, aber auch kein klassisches Comedyprogramm, da sich in den sehr persönlich erzählten Geschichten auch viel bissige Gesellschaftskritik verbirgt.

In der Presse wird der Mann mit der „Amy-Winehouse-Turm-Gedächtnisfrisur“ als ein „Meister der leiseren Töne“ beschrieben, der „eine sehr persönliche Ausdrucksform entwickelt“ hat, die „absolut sehens- und hörenswert“ ist.

Ob nun Comedy oder Kabarett ist Georg Weisfeld egal,ihm war wichtig ein Programm zu entwickeln, das so sparsam an Requisiten ist, dass er jede Spielstätte theoretisch mit dem Fahrrad anfahren kann. „Dies ist mir gelungen“ sagt er jetzt stolz, „nun kann ich bundesweit spielen, außer vielleicht auf Sylt, aber wer will da schon hin...“

Website

"Pippilotta präsentiert Open Stage"
Pippilotta

Mit Ehrgeiz und Mut treffen Nachwuchskünstler auf das Publikum. Heraus kommt ein Abend mit liebenswerten Dilettanten und unverbrauchten Profis. Hier wird Spaß geboren!

Website

"Weltkritik - ein bunter Abend"
Silke Sumpf-Pretzsch u. Thomas Lühmlich

Zwei arbeitslose Akademiker sind dort angekommen, wo sie nie hinwollten: Auf einer Bühne! Schlimmer noch: auf einer Kleinkunstbühne. Und als ob das nicht genug der Schmach wäre, im Tingeltangelstsektor rumgereicht zu werden, nein: Sie sollen auch noch lustige Lieder singen und derbe Sketche spielen. Denn das sind die Vorgaben, die sie von der Bundesagentur und ihrem zuständigen Sachbearbeiter erhalten haben.

Jener Sachbearbeiter hat sich im Vorfeld mit den beiden Jungwissenschaftlern hingesetzt und ein gefälliges Kabarettprogramm erarbeitet. Mit allem, was dazu gehört: parodistische Lieder, Politikerwitze, Sketche mit neckischen Kopfbedeckungen usw.

Die Realität sieht eben oft anders aus. Nichts mit nobelpreisverdächtiger Forschung im Elfenbeinturm, keine höheren Würden an der Alma mater. Stattdessen ein lustiges Tänzchen in der Gaststätte „Zum Hirsch“ in Podelwitz oder eine unterhaltungswütige Zuhörerschaft bei der Betriebsweihnachtsfeier der „Schnitzelfabrik Weinböhla GmbH“

Website

"Kaspertheater “Drunter und Drüber"
Antje und Rainer Röske

Antje und Rainer Röske präsentiert in unterhaltsamer, farbenfroher Spielweise das Kaspertheater der besonderen Art.

 Dabei wird traditionelles Handpuppenspiel kombiniert mit

schauspielerischen Aktionen dargeboten.

 Der Kasper tritt zu allerhand Späßen als lebendige Figur aus dem Theater heraus.

 Musikalisch begleitet wird das Spiel auf der Ziehharmonika.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Zuschauen !

Website

"SCHNAUZE VOLL!... Jetzt rechne ich ab"
Christian Keltermann

Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Und ist \'Model\' wirklich ein Knochenjob? Jahrelang beobachtete Keltermann die Menschen und jetzt hat er endgültig die Schnauze voll. Der politisch unkorrekte \'Hassprediger\' schlägt mit böser Kritik und bissiger Satire zurück.

Von den komasaufenden Jugendlichen die Samstag abend um 22:00 Uhr bereits so betrunken sind, dass sie ihren Löffel nicht mehr über die Kerze halten können bis hin zu nervenden Rentnern auf den Landstrassen oder an der Kasse im Supermarkt. Keltermann legt den Wahnsinn der heutigen Zeit brutal auf den Seziertisch.

Wahrheitsgetreu lästert er auch über den krankhaften Jugendwahn der Frauen, die sich Botox nach der \"Frankenstein-Gsell-Methode\" spritzen lassen und soviel Sillikon in den Brüsten haben, dass man davon problemlos acht Bäder abdichten könnte.

Mit gelungenen Wortspielen und rasiermesserscharfen Pointen teilt er gleichermassen gegen Gesellschaft, Staat und Politik aus und sinniert sogar auf seine eigene Art und Weise über Kirche und Religion. \"Wenn man Jesus aufgehängt hätte statt zu kreuzigen, wäre dann auf jedem Kirchturm und jeder Bibel ein Galgen statt einem Kreuz?\"

Der \"Kabarett-Comedy-Extremperformer\" wettert stets zynisch mit scharfer Zunge über alltägliche Begebenheiten. In Deutschland kann man halt sowieso nicht falsch machen, weil sogar jeder Kondompackung ein Beipackzettel beiliegt die ausschliesslich auf einen einmaligen Gebrauch hinweist.

Trotz seinen verbalen Bosheiten beweist Keltermann auch, dass er über sich selbst lachen kann. Wer ausser ihm würde schon freiwillig zugeben, dass er bis zum 18 Lebensjahr dachte dass die Energie aus dem Dschungel kommt, weil sein Vater immer sagte die Affen hätten den Strom abgestellt ?

Mit seinem schwarzen Humor erzählt er davon, dass er aufgrund des neuen Integrationsmodells für Ausländer laufend Türken zu Grillpartys einlädt, um ihnen zu zeigen dass man Fleisch auch waagerecht heiss kriegt.

Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen bohrt Keltermann am Zahn der Zeit und eröffnet mit seinem bösartigen Stil neue Lachhorizonte. Denn wenn man weiss dass man morgen stirbt, dann kann man heute in der Kneipe noch anschreiben lassen. Insgesamt ein provokanter Mix aus Stand Up Comedy und klassischem Kabarett. Garantiert ohne Geklimper von Gitarren oder Keyboards!

Website

"O du käufliche …"
Lutz Hoff - Fernsehmoderator, Kabarettist, Autor

Ist Weihnachten wirklich immer dann, wenn im Fernsehen „Der kleine Lord“ kommt? Wieso warten Schokoladenweihnachts- männer ab September im Supermarkt auf das Christkind? Was hat das alles mit Coca Cola zu tun? Besinnlicher Spaß zur Weihnachtszeit mit Lutz Hoff

Website

"ZWEI STÜHLE UND DAS BÜHNENBILD IM KOFFER"
SONYA MARTIN und HEINZ KLEVER

Sketche, songs, Parodien und jede Menge Pointen. - Beste Unterhaltung also, für den Kopf und den Bauch. Entstanden ist dieses Programm in Zusammenarbeit mit dem Kabarett LEIPZIGER PFEFFERMÜHLE. Es gehörte für lange Zeit zum festen Bestandteil des Spielplanes. Durch ständige Aktualisierung, sind Sonya Martin und Heinz Klever damit immer auf dem neuesten Satirestand der Weltlage.

Website

"Reinhold Steinle präsentiert"
"Open Stage"

Mit Ehrgeiz und Mut treffen Nachwuchskünstler auf das Publikum. Heraus kommt ein Abend mit liebenswerten Dilettanten und unverbrauchten Profis. Hier wird Spaß geboren!

Website

"Schluss mit lustig"
Satura Lanx

In seinem ersten Bühnenprogramm „Das Leben und seine Freunde“ setzt das Berliner Musik- Kabarett- Duo „Satura Lanx“ seine Idee um, Elemente der Trash- Comedy, Musik und des Kabaretts zu einer einzigartigen Mischung zu verbinden, die es selbst als „Pusa“ bezeichnet. Im Jahr 2007 gewinnen Fabian „Goi Manne“ Jahnz und Tobias „Flying Shark“ Schmidt mit diesem Programm den Münchener Nachwuchswettbewerb „Comoly“.

Nach zwei längeren Pausen, in denen die beiden mit Studien in Russland und Familiengründung beschäftigt waren, setzen sie nun ihre stilistische Gratwanderung in ihrem zweiten Programm „Schluss mit lustig!“ fort. Sie halten an ihrem Anspruch fest, gute Unterhaltung mit kritischem Anspruch zu liefern. Thematisch bieten nicht zuletzt ihre Studiengänge der Rechtswissenschaften und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften einen großen Fundus an Inspiration. Jedoch gilt auch in „Schluss mit lustig!“ weiterhin, dass weder Politik und Wirtschaft, noch die Popkultur und die Gesellschaft vor Satura Lanx sicher sind. Mit Text, Gesang, Gitarrenmusik und schrägen Kostümen gepaart mit ihrer sympathischen Performance kitzeln Satura Lanx ebenso das Zwerchfell, wie sie saftige Arschtritte verteilen.

Website

"Skandal"
Marcel Kösling & Barbara Sielaff

In einer einzigartigen Mischung aus Zauberei, Kabarett und Musik präsentieren Marcel Kösling und seine bildschöne Mitstreiterin Barbara Sielaff am Klavier einen temporeichen Abend der besonderen Klasse - Skandalöse Fragen, bei denen unsere Neugier bisher an den Rand der Verzweiflung getrieben wurde - endlich erfahren wir lechzend die überraschenden Antworten!

Warum haben Tokio Hotel die Finanzkrise ausgelöst?
Warum ist die EU noch niveauloser als jeder Auftritt von Mario Barth?
Und wird Obama auch mal so unterhaltsam wie George Bush?

Am Ende des Abends ist jedem klar:
Dieses Programm zu versäumen wäre in der Tat ein Skandal…!

Website

"Helden der Einheit"
Courth & Kaps

20 Jahre deutsche Wiedervereinigung – ein Grund zum Feiern. Sicherlich. Die Freude jedoch „hält sich in Grenzen“, wie man ironisch meinen könnte. Obwohl alle Grenzen gefallen sind, herrscht eine gewisse Reserviertheit auf beiden Seiten vor. Ost und West sind einerseits ein Volk, andererseits Welten voneinander entfernt.

Was tun? Ganz einfach: sich treffen, miteinander reden, zusammen lachen lernen.

Zwei „Aktivisten“ zeigen uns den Weg. Tillmann Courth, Kabarettist und ehemals trendbewusster Yuppie aus dem rheinischen Düren sowie Beatrice Kaps, Schauspielerin und vormals feurige Jungpionierin aus dem sachsen-anhaltischen Dessau.

Gemeinsam machen sie es sich zur Aufgabe, die deutsch-deutsche Verständigung durch heroische Übererfüllung ihres Pointen-Plans voranzutreiben. Frech gesagt: Vom Kabarett lernen heißt lachen lernen!

Ost und West haben sich genügend absurde Anekdoten zu erzählen. Zum Beispiel, wie lustig vergessene Ereignisse der deutsch-deutschen Geschichte sein können. Was dabei herumkommt, wenn man wirklich Künstler zum arbeiten in Fabriken schickt. Wie ein Rendezvous eines kölschen Faust mit einem sächsischen Gretchen aussieht. Dass Karneval die moderne Form des Kollektivs darstellt. Wie haarsträubend Schlagertexte in Ost und West waren. Welche Probleme die Figuren aus dem „Sandmännchen“ im Alltag hätten.

Die „Helden der Einheit“ beweisen mit ihrem Programm, wie viel Spaß Wiedervereinigung machen kann. Unser Fazit lautet: Freundschaft siegt!

In diesem Sinne.

Zuschauer, wir erwarten euch alle…

Website

"Weib und Seele"
Elisa Radke & Valerie Wildemann

Weib und Seele ist ein Musikkabarett mit Elisa Radke, der romantischen und stimmgewaltigen Sängerin und Valerie Wildemann, der philosophisch-rationalen und brillanten Pianistin.
Zwischen philosophischen Liebesfragen und charmant-knackigen Dialogen beschäftigen sie sich mit den Problemen einer ganzen Generation.

Weib und Seele, das ist nicht „Sängerin und Begleitung“. Es sind zwei gestandene und äußert gegensätzliche Frauen. Gemeinsam kitzelt das Duo an der Bandbreite der Gefühle ihres Publikums. Im aktuellen Programm "philosophische Liebe" interpretieren Weib und Seele die besten Lieder der deutschen Kleinkunst-Größen.

Haben Sie sich auch schon mal überlegt, wie lange man einen Mann zappeln lässt, damit er wieder anruft? Wollten Sie schon immer mal sanft in philosophische Theorien eingeführt werden und wissen, weshalb Elvis depressiv war und warum Weib und Seele (k)ein Kontrast ist?

Die beseelten Weiber sind wie eine Nuss-Nougat-Creme. Der Inhalt ist der gleiche. Die Eine ist wie die Andere - nur anders... Gemeinsam singen, reden, spielen, zicken, verzweifeln und lieben sie um alles, was einem nahe geht.

Spielen sie eine Rolle?
Nein, sie sind einfach nur sie selbst.....
Doch, Wer ist Wer? Das ist hier die Frage...

Website

"Das Schweigen der Emma"
Suse & Fritzi

Die Männer sind alle Verbrecher! Von wegen!
Denn neben jedem Bösewicht steht auch eine Frau!
Oder eben Zwei:

Das Comedy-Duo “Suse und Fritzi” ist den Fieslingen dieser Welt
auf der Spur. Ausgestattet mit den Waffen der Frauen: Schönheit,
Intelligenz und Schminkkoffer sind sie auf der Jagd nach Beziehungs-KILLERN, Liebes-TÖTERN und Harmonie-MÖRDERN! Dazu haben Sie
sich den wichtigsten aller Psychothriller reingezogen und
fragen sich: Bevorzugt Hannibal Lecter Gammelfleisch oder
könnte aus ihm doch noch ein eingefleischter Vegetarier werden?

Und weitergedacht:
Was verschenkt Norman Bates zum Muttertag? Geht Freddy Krüger zur
Maniküre? Und wenn man aus Versehen alle Folgen von "Verbotene Liebe"
löscht, ist man dann ein "Serien-Killer"? Kurz gesagt: Sie werden hinter
Türen blicken, von denen Sie gehofft haben, sie würden für immer verschlossen bleiben. MORDS-Spannend, TOT-Komisch und zum Sterben
schön. Denn wenn man eins über das Leben mit Sicherheit sagen kann:
Keiner kommt hier lebend raus!

Das Grauen hat nicht einen Namen sondern zwei: Suse und Fritzi

In oscarreifer Manier spielen und singen die beiden Damen um ihr Leben.

Regie: Hennes Bender

Website

"Ein Tier Verschwindungsstück"
Kinder spielen für Kinder

Unter dem Motto "Kinder spielen für Kinder" haben die Kinder der KITA RAPPELPISTE unter der Leitung von Anett Schröder und Mannuela Huck ein Theaterstück für Kinder entwickelt. Freuen sie sich mit ihren Kindern und Enkeln auf einen gelungenen Nachmittag.

Veranstalter: KITA RAPPELKISTE

Website

"Liederliche Texte"
Politkabarett von und mit Heinz Klever

Die Krise ist ernst aber hoffnungslos und so verworren, dass nicht einmal die Verursacher sie erklären können. Gesprochene Worte reichen kaum aus, die Lage anschaulich zu machen. Man sollte es mit gesungenen versuchen.

 

Heinz Klever pendelt zwischen Volkstheater und politischem Kabarett, spielt in der Telenovela "Anna und die Liebe" einen katholischen Priester und im Dokudrama "Weissensee" einen Stasioffizier. Schreibend verdient er sich das eine oder andere Brötchen, u.a. beim Spandauer Volkstheater und der"Leipziger Pfeffermühle", die Margarine beim Nachrichtenportal NEWS.de. Ansonsten mag er Menschen, vor allem die, die ihn in Ruhe lassen, Kaffee am Morgen, Bier am Abend. Spaziergänge mit Hundefreundin Paula und Immanuel Kant.

Website

"Mit Grif, Galle und Gitarre"
Gerald Wolf

Lassen Sie sich betören: Dieses musikalische Potpourri geigt der Politik die Flötentöne. Das Musikabarett haucht bekannten und beliebten Schlagern, Rocksongs und Volksliedern mit eigenen Texten neues Leben ein. Der Bogen reicht dabei von "janz jemütlich!" bis "janz hartzlich!"

Laben Sie sich an Götterspeisen, wie Essensbons von Westerwelle! Lassen Sie sich die "Crème de la Crème Ackermann" als Dessert auf der Zunge zergehen! Und wie wär´s mit "Kalte Platte Dschungelcamp"? Hören Sie Wolfgang Schäuble´s Liebeserklärung an Lili Marleen! Ergeben Sie sich in den faszinierenden Rhythmus des Sachzwangs!
Doch Obacht: Halten Sie ja Ihre Rentenkrümel zusammen - "Schläfer" werden sofort entsorgt!
Betören Sie sich am neuen Traumpaar: Angie & Guido!
Die Show muß laufen und so sucht Udo Lindenberg Deutschlands Supersänger. Tippen Sie Ihren Favoriten: Angie, Ulla, Eddy, Jerdchen, Joschkachen, Otto den Größten, Bimbes-Helmut, "Erischsch" oder...?

P.S.: Unser Schnäppchen: Noch nie war Doping so preiswert wie heute!

Fazit: "Wenn Wolf mit seiner Gitarre auf der Bühne herumspringt und mit voller, kräftiger Stimme schlicht, aber um so gehaltvoller, den politischen Alltag besingt (…) dann wird noch dem Letzten unter Lachtränen klar, in was für einer verdrehten Welt wir heutzutage leben." (Märkische Allgemeine)

Website

"Große Einheitsparty"
OSTPAKET und Tanzmusik

Die Chansonwerkstatt präsentiert „Das Ostpaket zur deutschen Einheit!“ Erstmalig  feiern wir, „Genossen und Nichtgenossen“ in den  03 Oktober hinein. Außer dem Programm und einem leckeren Buffet bieten wir Ihnen eine Diashow mit typischen Produkten aus der DDR. Im Anschluss wird Sie alias Genosse Hartmut Haker mit Livemusik an eine unvergessliche Zeit mit  deutschen  Schlagern  erinnern.

Website

"KOMISCHE SAITEN!"
Charlie Schalkowski und Martin Sommer

Charlie Schalkowski (Gitarrist) und Martin Sommer (Musiker) mit ihrem Musik-Kabarett-Projekt: KOMISCHE SAITEN! Das brandneue Programm: "Zerstrittene Noten!" Den ersten Streit auf der Bühne gibt es schon bei der Begrüßung des Publikums: Jeder findet eigentlich nur seine Art der Musik vortragenswert. Der eine liebt die Klassik, der andere die Rockmusik. Ein unauflösbarer Konflikt! Oder doch nicht? Während des anderthalbstündigen Programms entspinnt sich ein musikalisches Debakel mit viel Wortwitz, Situationskomik und Musik von Klassik bis Rock...

Website

"Ostpaket - Wendekinder packen aus"
Chansonwerkstatt Potsdam

Fünf musikalische Köpfe mit einem gemeinsamen Ziel: Ihren Gästen die beste Unterhaltung zu bieten. Und das schaffen die Sänger und Entertainer der Chansonwerkstatt auch. Nicht umsonst sind sie im renommierten Potsdamer Kabarett „Obelisk“ gern gesehene Showgäste.

Für das aktuelle DDR-Programm hat die Chansonwerkstatt Lieder aus 40 Jahren ostdeutscher Geschichte interpretiert. Lassen Sie sich mit Humor und frechem Augenzwinkern hervorzaubern, was im „Ostpaket“ steckt. Authentische Requisiten führen Sie mit Leichtigkeit in die damalige Zeit. Frische HO-Ware ist ebenso dabei wie die originalen Dederon-Kittelschürzen aus alten DDR-Zeiten. Hits wie Nina Hagens „Farbfilm“, „Erna kommt“ und „Über sieben Brücken musst du gehen“ und selbstverständlich auch Eigenkompositionen sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem kurzweiligen und unterhaltsamen Programm der Chansonwerkstatt.

„Wendekinder Packen aus“ sollte eine Pflichtveranstaltung für alle sein, die nach 20 Jahren Mauerfall einen unterhaltsamen Rückblick auf die Musik der Künstler der DDR werfen wollen.

“Professionelle Auf- und Abgänge, historische und zeitgenössische
Kostüme in Fülle, mithin ein bis an die Grenze getriebener Wille, mehr
zu bieten als „Geschichte-Unterhaltung-Kabarett“.“

(Potsdamer Neue Nachrichten, 09.06.2009)

Website

"Spitzbuben"
Chansontheater

Viola Robakowki - Gesang, Schauspiel
Ulrike Zeitz – Gesang, Schauspiel
Maryna Dorf – Klavier, Schauspiel

„Kleine und große Spitzbuben stürzen die jungen Damen immer wieder in ein absolutes Gefühlschaos. Ihnen bei dieser poetisch-musikalischen Reise zuzuschauen macht einfach Spaß.“

Im Zentrum des Theaterstückes stehen die immer noch aktuellen und treffsicheren Chansontexte der 20er und 30er Jahre. Mal witzig, mal tiefsinnig lassen die drei charmanten Musikerinnen die Lieder szenisch miteinander in Dialog treten.

Die diplomierte Sängerin Viola Robakowski und die ausgebildete Schauspielerin Ulrike Zeitz begeben sich dabei auf eine wahre Achterbahn der Gefühle. Dabei begegnen ihnen immer wieder große und kleine Spitzbuben. Zum Glück sitzt am Klavier Maryna Dorf, die die beiden mit großem Einfühlungsvermögen begleitet – im doppelten Sinne des Wortes. Sie stimmt ein neues Lied an, und das Leben nimmt eine neue Wendung.

"Die schönen Stimmen der beiden Sängerinnen harmonieren wunderbar. Dem Trio ist die gemeinsame Spielfreude anzumerken, die sich unmittelbar aufs Publikum überträgt. Dieser Abend macht einfach viel Spaß!"

"Wundervolles Musiktheater mit zeitlos- schönen Chansons der 20erJahre"

Website

"Cochmopolitan"
Renate Coch

Stand-up-Kabarett und Klaviercomedy über das moderne Medienleben der Frauen und Männer von Welt

Unser Leben wird immer globaler, medialer und kolossaler.
Die moderne Frau fliegt zum Shoppen nach Mailand und kehrt mit 2,99 €-Teelichtern von IKEA zurück. Unsere Facebook-Freunde schicken uns 2678 Geburtstagsgrüße, die unser Geburtstagspraktikant beantwortet. Und der nächste Bundeskanzler wird garantiert ein Nerd.

Die Zeit ist reif für „Cochmopolitan“!
Renate stellt sich in ihrem neuen Kabarettstück den wichtigsten Fragen unseres modernen Lebens:

Wie viele Weltwirtschaftsnachrichten und technische Bedienungsanleitungen verträgt ein Gartenzwerg?
Wieso ist Multitasking von gestern und das Wetter von morgen?
Was kommt nach dem Internetfernsehen?
Wieso ist RETRO eigentlich TREND?
Und warum sind heute sogar Frauen für Männer total leicht zu verstehen?
Kabarett und Comedy über das mediale Leben

Genießen Sie mit Kabarettistin Renate Coch einen lustigen, leichtlebigen Abend
voller Selbstironie, authentischen Storys und hochkomischen Klaviersongs -
getreu dem Motto „Global denken – (im) Lokal trinken“!  Und bitte: Kommen Sie LIVE!

Website

"Kölsche Tön"
Manfred Brandt

Manfred Brandt, Gründungsmitglied der Bläck Fööss, führt Sie mit seinem Akkordeon und seinem Gesang auf einem musikalischen Spaziergang durch Köln. Mit viel Witz und Humor stellt er Ihnen die Originale der Stadt vor, erzählt lustige Anekdoten und vermittelt seinem Publikum etwas von der Mentalität der Kölner bzw. deren Lebensweisheiten. Dazwischen gibt es natürlich viel Musik der Kölner Musikgruppen BAP, Höhner, Bläck Fööss und anderen

Website

"Frauensachen"
Katrin Wiedmann u. Pianist Florian Fries

Männer denken anders als Frauen, Frauen denken mehr als Männer, Männer denken, dass Frauen zu viel denken und Frauen denken, dass Männer zuweilen gar nicht denken, oder nur an das Eine denken, während sie an so wahnsinnig vieles denken... und wer jetzt denkt, dass an diesem besonderen Abend allein die Herren der Schöpfung unter die Lupe genommen werden, hat falsch gedacht, denn wer behauptet, dass Frau zur unkomplizierten Sorte Lebewesen gehört, kennt wahrscheinlich keine.

Katrin Wiedmann, präsentiert in ihrem Programm \"Frauensachen\" erstmals eigene Lieder und Texte, die den Alltag von Männern und Frauen auf den Punkt genau in Worte und Harmonien fassen. Jazz, Blues, Musical und Chanson, verpackt in Lieder über Privat,-Berufs- und Liebesleben, - Diäten, Katerstimmungen, Allergien und Arbeit, -über Männer, Frauen, Freunde und Feinde, -über Sex, Selbstfindungsversuche, Entscheidungen und Träume – kurz, das Leben.

-Komisch und ernst, sexy und sanft, leise und schrill...einfach Frau-

„...Katrin Wiedmanns Frauenkabarett ist ein bisschen so, als würden sich die Freundinnen von \"Sex and the City\" mit dem schokosüchtigen Single \"Bridget Jones\" zusammen tun, in den Frauenromanen von Ildiko von Kürthy schmökern und ihre Ansichten und Erlebnisse genüsslich auf der Bühne auschlachten ...“
(Badische Zeitung 2010)

Website

"Pest of Wolf!"
Gerald Wolf

Ist das nicht herrlich: Angie steigt ins Guidomobil! Die S-Bahn soll schon nächtes Jahr wieder fahren! Und was waren das für Zeiten, als Dr. Doolittle nachts im Zoo begeistert das geheime Doppelleben der Politiker studierte! Als uns vor Hartzer Buben und islamistischen Attentätern noch Sky-Marschälle schützten und Grüne wirklich revolutionär waren! Als in geheimen Genlaboren geklonte Politikern rapten, und das Ul-la-la die ersten Witze riß! 20 Jahre "Deutschland einig Vaterland!" – Wahrlich, ich sage Euch: "Es ist zum Schießen – aktuell!"

Website

"STORY – Geschichten nach Ihren Wünschen"
Stephan Holzapfel

In dieser Show wagen die Schauspieler des Sofortheaters das scheinbar Unmögliche: ohne jegliche Absprachen und Vorbereitungen werden sie Geschichten voller Komik und Tragik, voller Spannung, Action und Poesie auf die Bühne bringen. Ein Stichwort aus dem Publikum genügt. Was dann passiert, wissen die Spieler genauso wenig wie die Zuschauer.
Seien Sie dabei, wenn die Schauspieler dank ihrer jahrelangen Spielpraxis diese Aufgabe meistern – oder auch mal gnadenlos scheitern. Doch nur wer wagt, gewinnt. Und schon beginnt wieder eine neue Geschichte…
Improvisationstheater boomt, denn Interaktivität ist Trend. Das Publikum hat hier die Möglichkeit, durch eigene Vorgaben das Geschehen auf der Bühne mitbestimmen zu können. Beim Improtheater sieht man den Geschichten beim Entstehen zu, nirgends kommt das Unmittelbare des Theaters besser zur Geltung. Überraschungen sind garantiert.

Website

"Männermorphose"
Gerd Normann

In seinem neuen Programm Männermorphose versammelt Gerd Normann die besten Szenen und Texte aus 15 Jahren zu einer bissig-bösen Tour durch die Irrungen und Wirrungen der männlichen Welt. Sprachlich geschickt und mit viel Wortwitz zeigt Normann anhand seines Mitbewohners Jochen wie schwer es einem Mann heute fällt, den gesellschaftlichen Zwängen zu widerstehen. Ein Mann soll sensibel sein, zärtlich, humorvoll und auch noch schwere Sachen heben können. Er soll als junger Familienvater Doktorarbeiten schreiben können. Und das alles gleichzeitig. Das alles verwirrt ihn. Er verwechselt die Namen seiner Frauen,  abonniert wahllos Tageszeitungen, beleidigt Migranten, flüchtet in andere Bewusstseinszustände oder treibt sinnlosen Sport. Und das Ergebnis? Verwirrung! Er steht wieder am Anfang.

Zum Künstler:
Gerd Normann ist Buchautor und Kabarettist. Er ist gebürtiger Sauerländer und lebt sein 1986 in Berlin. Weitere Informationen unter www.gerdnormann.de. 

Die Presse:
WP: Eine bissig, böse Geschichte mit viel Wortwitz

Website

"Nur vom Allerfeinsten"
Christian Keltermann

Das Beste aus über 11 Jahren und 6 Programmen
Regie&Coaching: Ute Neubert- Alle Texte:Christian Keltermann 

Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Wenn ein Synchronschwimmer ertrinkt, was machen dann die anderen?

Christian Keltermann steht seit über elf Jahren auf der Bühne und hat über 1000 Auftritte mit 6 abendfüllenden Bühnenprogrammen gespielt.

In seiner neuen Show "Nur vom Allerfeinsten" hat er endlich die besten Nummern seiner Karriere zu einem "Best of" Programm vereint. Mit seinem gewohnt schwarzen Humor blickt er noch einmal zurück auf seine Musterung, peinliche Ü 30-Partys oder seine Erlebnisse als Berufspraktikant bei den "Zeugen Jehovas".

Natürlich kommen auch Medienkritik von aktuellen "Verblödungsfernsehformaten" wie "Bauer sucht Frau" und "Super Nanny" ebensowenig zu kurz, wie bissige Satire gegen Staat, Politik und Religion.

Die heutige PISA-Generation, die sich ausschließlich mit Komasaufen und Handyklingeltönen beschäftigt, ist ebenso Ziel seines bösen, verbalen Rundumschlags wie jene Rentner die im Supermarkt gleich lautstark eine zweite Kasse fordern.
Keltermanns "Best-of"-Show ist nicht nur ein Terroranschlag auf das Zwerchfell, vielmehr darf dem Zuschauer auch gerne mal das Lachen im Hals steckenbleiben.

Ein Abend garantiert ohne Musik, aber dafür hochgradig politisch unkorrekt und das Beste aus zehn Jahren bissiger Comedy.

Website

"ERSTE HILFE BERLIN"
Helge Bechert und Andreas Borucki

Helge Bechert und Andreas Borucki machen neben ihrer Arbeit an den Bühnen in Berlin und
Potsdam seit Jahren gemeinsam politisches Theater. Seit 2008 erobern sie mit ihrem Kabarett-
Comedy-Programm ERSTE HILFE BERLIN die Kleinkunstbühnen. Für ihre Sketche haben sie
eine ganze Reihe skurriler Figuren entwickelt: Merkel & Westerwelle als Liebespaar, Miss Angie
& ihr Butler Gutti Guttenberg, Stan und Olli in Afghanistan, Merkel und Westerwelle als Robinson
& Crusoe. Im aktuellen Programm „AMERIKEL BEAUTY“ probieren Merkel und WW die
Revolution von oben, aber alles kommt anders.
ERSTE HILFE BERLIN, gegründet 2008, „Tarantinokabarett“, „stalinistische Trash-Comedy“,
stellt die Politprominenz mit deren eigenen Worten und Gesten aus und übertreibt dabei bis zur
Wiedererkennbarkeit.

Website

"Icke, dette, kieke mal..."
Edith-Charlotte Kuzcka

Wir beede erzählen und singen von unsere Heimatstadt Berlin: fröhlich, traurig, kess – wie det Leben so spielt. Die Touristen lernen nach all die Museen, Sehenswürdichkeiten und Einkoofstempel eene janz andere Seite vonne Hauptstadt kennen. Oft sagen se‘: „Das war das I-Tüpfelchen!!“
Die Jäste dürfen sojar mitsingen, - machen se ooch! Vielleicht sehn wir uns mal?!

Mit Edith-Charlotte Kuzcka.

Website

"Schlagercocktail"
Stefanie Simon

Ein Schlager – Cabaret, angefüllt mit heiteren Erinnerungen. Dort begegnen Ihnen die Stars fast persönlich. Edith Piaf, Claire Waldoff, Nina Hagen, sowie Überraschungsgäste werden wieder Lebendig. Natürlich präsentiert Stefanie Simon auch ihre eigenen Titel wie: "Du malst mir den Himmel blau", "Sensationell" oder "Das Gute Laune Lächeln". Ein witziges und spritziges „Menü“ des Schlagers. Dabei vereinen sich Charme, Witz und Musikalität und jeder Menge gute Laune zu einer Kabarett-Show, die in Berlin schon zum Stadtgespräch geworden ist.

Website

"Mit B & B auf hoher See"
Bärbel Röhl und Beate Prahl

Von Bug bis Achtern eine amüsante & verheißungsvolle, musikalische Odyssee. Zwei in Seenot geratene Damen singen sich bis zu den Abgründen des Meeres. Nach Turbulenzen mit dem anderen Geschlecht erkennen sie, dass sie eigentlich im selben Boot sitzen und nehmen nun das
Ruder in die Hand. Das Resümee: Wenn das Herz erst einmal in der Gosse gelandet ist, fragen sich die Mädchen aus Piräus schon einmal, ob sich die Fische Küssen, bevor Johnny Good Bye gesagt wird.
 
Alte Schlager, Chansons & modernes Liedgut werden an
Land gespült und liebevoll von Bärbel Röhl, Beate Prahl
und Gerhard A. Schiewe interpretiert.

Website

"Pianlola Chansontheater"
Lola Bolze

„…von Berliner bis Argentiner“.

 

Berliner Schnauze gepaart mit einem Hauch des verruchten Buenos Aires.

 

Lola Bolze bringt ihre Parodien und einige der witzigsten Chansons des letzten Jahrhunderts zeitlos auf die Bühne. Am Piano interpretiert Jorge Idelsohn mit überzeugendem, südamerikanischem Temperament die alten Klassiker völlig neu.

 

Den beiden gelingt es, in ihrem Stück über Liebe und Moral, Chansons von Rudolf Nelson, Friedrich Hollaender, Günter Neumann und vielen anderen mit der Tangomusik Argentiniens zu verbinden und ziehen so das Publikum  in ihren Bann.

 Ein kurzweiliger Abend mit Witz, Charme und viel guter Laune ist garantiert.

Website

"fade five"
"Appetit auf A-cappella?!"

fade five - das sind fünf junge Sänger aus Berlin, die für gute Musik keine Instrumente, sondern nur ihre Stimmen brauchen. Locker und charmant kommen die Fünf auf der Bühne daher. Mit ihren leichtfüßigen Coverversionen, mal urkomisch, mal melancholisch reißen sie ihre Konzertbesucher mit. Ihr Gesangsrepertoire reicht von deutsch- und englischsprachigem Pop über Soul und Rock bis hin zu Schlagern. Wer Freude an Vokalensembles hat, ist hier richtig, denn fade five bieten kurzweilige Unterhaltung mit musikalischem Anspruch.

 

Website

"Berlin, Berlin - hinter den Gardinen"
Andreas Borucki

In seinem Programm BERLIN, BERLIN - HINTER DEN GARDINEN probiert Andreas Borucki mit Frau Dr. Merkel die Revolution von oben und geht mit ihr ins SM-Studio. Borucki betrinkt sich mit Merkel am Imbiss in Marzahn und fliegt mit ihr in der Concorde nach New York. Er versucht gemeinsam mit Merkel die Euro-Krise durch Analyse von Wagners Oper Rheingold zu lösen, verteidigt das Kanzleramt gegen 500 chinesische Journalisten und beantragt zu guter Letzt mit Merkel Asyl in Afrika.

Website

"Welcom to Cabaret"
Martina Maria Preil

„Welcome to Cabaret“ oder “Die Welt ist wie ein großes Zirkuszelt und Leben ist die Manege“….
Manege oder Bühne, Cabaret, Zirkus oder Theater. Genau dort finden die Aufführungen statt. Geschichten die das Leben schreibt und davon gibt es viele!
Als Tochter eines der bekanntesten DDR – Komiker, Hans – Joachim Preil (Komikerduo  Preil/Herricht), ist Martina – Maria Preil ausgestattet mit vielen Talenten . Von der Mama`(ehem.Sopranistin am Bernburger Stadttheater) die Stimme, den Schalk im Nacken vom Vater und und und……
Und genauso, charmant, kokett, witzig, besinnlich  musikalisch führt sie uns 90 min. lang durch das Cabaret des Lebens.
Also: Welcome bien  venue  to cabaret!

Website

"Claire Waldoff Couplets"
Stefanie Simon

Stefanie Simon lässt die legendäre Claire Waldoff Auferstehen.  Sie trifft genau den rotzig, frechen Ton der Waldoff und ist dabei doch charmant und liebenswürdig. Ein fröhlicher, unterhaltsamer Spaß. Als waschechte Berlinerin hat Stefanie Simon das Herz am richtigen Fleck und somit die besten Vorraussetzungen das Programm überzeugend über die Bühne zu bringen. Ein Programm, bei dem der Hut hoch geht, mit Lehm geworfen wird und die Beene tun een verrückt machen.

Website

""HimmelHerrGottNochmal!?""
BerlinerTingelTangel

„HimmelHerrGottNochmal ?!“ entführt Sie in eine Zeitreise durch 20 Jahre Kabarett mit dem BerlinerTingelTangel und lässt Sie hinter die Kulissen der großen Welt unserer Kleinkunst blicken.

 

Sie erleben mit Witz, Charme und einem Hauch von persönlichem Charakter die große Zeit des Berliner Kabaretts und des geistigen Lebens jener Zeit. Gespickt mit persönlichen Anekdoten, mit frechen Chansons, pointierten Szenen und witzig-spritzigen Liedern – mal politisch-gesellschaftlich kritisch, mal humorvoll-satirisch, mal amüsant-spaßig, mal mit einem Augenzwinkern systemkritisch – ermöglichen wir Ihnen den ironischen Blick auf unsere Zeit. Und plötzlich lebt nicht nur das alte Berlin...

 

Am Ende haben Sie zwei Hände voller hilfreicher und aus der Erfahrung entstandener Tipps, um selbst ein erfolgreiches Kabarettensemble zu betreiben. Worauf warten Sie also noch?

Website

"Da platzt mir der BH"
Hans und Gina

Eine Musikkabarett - Show mit spritzigen Texten erobert die Herzen.

Vom bevorstehenden Weltuntergang und der Massenverdummung,

von Omas Bouletten, der Tussi und dem singenden Goldfisch,

der Primaballerina, dem falschen Fuffziger und dem Freizeitpolizisten,

von der Liebe zur Musik und die Sorge um den Kulturabbau,

von der Angstmacherei, Entmündigung und Gleichgültigkeit,

von unerfüllten Träumen und zerplatzten Illusionen.

Website

"Frivoles aus dem Märchenland"
Bärbel Röhl und Beate Prahl

Sehr frei(zügig) nach den Gebrüdern Grimm und Texten von u.a. Gabriele Bigott Können sie sich vorstellen, was ein junges Mädchen in einer sieben köpfigen Männer WG treibt, wie sich ein schöner, feuchter Frosch , in einen langweiligen Prinzen verwandelt und was ein großer Hase einer Igelin so zu bieten hat? Lassen Sie sich überraschen…

Erotisch, aufheiternde Märchen für Erwachsene interpretiert von Bärbel Röhl und Beate Prahl.

 

Website

"GEH IN KELLER! NIMM GIFT!"
Christian Keltermann

Das 8 Soloprogramm

Alle Texte: Christian Keltermann / Regie & Coaching: Ute Neubert
   

 

Deutschland ist vollkommen verblödet. Der IQ liegt unterhalb der Schuhgrösse. PISA zeigt, dass eine verblödete Jugend heranwächst die sich hauptsächlich mit Komasaufen und dem Herunterladen von Klingeltönen beschäftigt und im schlimmsten Fall mit dreizehn Jahren schwanger mit Raucherlunge durch die Gegend läuft.

Das Fernsehen fördert die Volksverblödung durch Doof-TV wie "Mitten im Leben", "Bauer sucht Frau" oder "Schuldenberater Peter Zwegat". Neue Helden hat das Land, doch nicht Dichter oder Denker sondern Daniela Katzenberger und die Geissens.

Grundbildung ist überflüssig, denn man kann ja nach allem googeln. Die eigene Meinung wird nicht mehr gesagt, sondern in asozialen Netzwerken gepostet. Freunde werden nicht mehr gesucht, sondern per Mausklick hinzugefügt.

Selbst die weibliche erwachsene Bevölkerung dient keiner Vorbildfunktion mehr, sondern treibt sich auf peinlichen Ü 30 Partys rum, oder lässt sich per Schönheitsoperation die Lippen aufspritzen bis sie nicht mal mehr schmerzfrei auf das Fahrrad kommen. Wenn die Kinder zu viel toben, werden sie wegen angeblichen ADHS in die Therapie gebracht, damit diese dann mit Ritalin dichtgeschossen werden, bis sie kaum noch aus dem Küchenstuhl hochkommen.

Wahrheitsgetreu lästert er über nervende Rentner und Pseudointegration und teilt mit gelungenen Wortspielen und rasiermesserscharfen Pointen gleichermaßen gegen Staat, Medien und Politik aus.

Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, bohrt Keltermann am maroden Zahn der Zeit und eröffnet mit seinem rabenschwarzen Humor neue Lachhorizonte.

Ein bitterböser Kabarettabend vollkommen frei von "Political Correctness" und dem sinnlosen Geklimper von Gitarren oder Keyboards

Website

"Songs in German"
Andreas Hauffe

Ein kurzweiliger Abend. Spontaneität, Wortwitz und bewegende Momente, erwartet das Publikum. Die Themen des musikalischen Hochglanzmagazins songs in german: Gesellschaft, Geld, Tod, Religion, Politik, Reisen, Erotik, Partnerschaft und natürlich der Durchbruch. Da bleibt kein Auge trocken – versprochen!
Komisch, sentimental, selbstironisch, leise, rockig, poetisch, albern, ausdrucksvoll, banal, aber immer authentisch und zu einem großen Teil pädagogisch bedenklich kommen Hauffes Lieder daher.
Seine Markenzeichen: Humor trocken, Musik selbstgemacht.

Website

"...weil ich glücklich bin"
Popchansons mit Bryja & Pichler

Mit ihrem ersten Chansonprogramm „Bekenntnisse“ gastieren Agnes Bryja und die Pianistin Doreen Pichler auf diversen Bühnen in ganz Deutschland.
Nach wiederholten Anfragen und geduldigem Warten ihrer Fans war es am 05. November so weit – das neue Programm erlebte seine Premiere vor ausverkauftem Haus!
Publikum und Presse waren gleichermaßen begeistert.

„…weil ich glücklich bin“ erzählt von Träumen, Mut und dem Abenteuer das zu tun, was uns glücklich macht. Kurzweilig, einfühlsam und manchmal fast poppig spiegeln die ausgewählten Lieder unsere Wagnisse in all ihren Facetten wider. Virtuos bewegt sich Agnes Bryja zwischen der Satire Kreislers und der Menschlichkeit Bielfeldts, gibt den Songs von Hollaender, Amme, Spoliansky und Raben eine unverwechselbare Färbung und lässt keine Gefühlslagen aus.
Gänsehautchansons und grotesk-unterhaltsame Texte, dargeboten mit ausgeprägter Mimik und einem einzigartigen Spiel mit der Stimme – das sind ihre Markenzeichen.

Was macht uns zu dem, was wir sind? Wagen Sie eine Reise, die Fragen aufwirft und nach Antworten sucht. Was Sie an diesem Abend finden werden, ist ohne Gewähr!

Website

"Herr Borucki erklärt sein Girlfriend die Welt"
Andreas Borucki

Herr Borucki erklärt sein Girlfriend die Welt

Im Programm HERR BORUCKI ERKLÄRT SEIN GIRLFRIEND DIE WELT klären Hr. Borucki und seine virtuelle Freundin, wer von beiden nun eigentlich ein Borderline-Problem hat. Wir hören, wie eine alte Kinderzeichnung von Hr. Borucki auf ein Original-Plattencover von Madonna kam und begleiten die beiden auf einen Karibik-Urlaub, bei dem alles schiefgeht. Wir erfahren auch, warum wir die Probleme mit der Haushaltskasse – falls wir welche haben - nur in den Griff kriegen, wenn wir Wagner hören. Auch eine gegenseitige Lebensrettung und die Erklärung der Welt wie sie ist wird nicht fehlen.

Website

"Willi und Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei"
Gerd Normann

“Willi und Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei!” – Ehekabarett

 

 

 

Die „Sauerlanddialoge“ sind eine Sammlung skurriler Alltagsgespräche eines fiktiven, älteren sauerländischen Ehepaares.
Die beiden heißen Willi und Lisbeth und sind seit über 40 Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet.
Sie nörgeln aneinander herum, halten zusammen wie Pech und Schwefel und versuchen, die immer schneller werdende Welt in ihrem Sinne umzudeuten.

… sprachlich brilliant und äußerst unterhaltsam… Grevener Zeitung
… Normann zeichnet seine Figuren wie eine Mischung aus Loriot und Ekel Alfred … Lippstädter Zeitung


Rheinische Post: Kabarett mit tief schwarzem, trockenen Humor aus dem Sauerland.

Website

"Määtschick in se Är"
Christopher Köhler

CHRISTOPHER KÖHLER - Määtschick in se Är!
Christopher Köhler macht „Comedy Magic“ und ist
damit seit Jahren erfolgreich auf Deutschlands
Bühnen unterwegs. Er verbindet auf seine eigene
charmant-faszinierende Art Comedy und Magie wie
kein Zweiter. Christopher Köhler bedient keine
gängigen Zauber-Klischees, sondern nimmt die
„ernsten“ Magiershows aufs Korn und begeistert
das Publikum mit einem temporeichen Mix aus
verblüffenden Kunststücken und totalem Blödsinn,
der enorm viel Spaß macht. Selbstironisch und
frech zaubert und witzelt er sich schnell in die
Herzen der Zuschauer, die er stets in die Show mit
einbezieht und zum Mitmachen animiert. Überall
wo Christopher auftritt hinterlässt er ein
begeistertes und verzaubertes Publikum.
Christopher Köhler ist lustig, zaubert, liest,
improvisiert und erzählt. Kurz: Er macht Spaß! Die
Show passt in keine Schublade. Und in eine solche
sollte man Christopher Köhler lieber nicht stecken,
denn das hier ist keine normale Show.
Er ist ein gern gesehener Gast in vielen renommierten Comedy-Mixshows wie der Schmidt Mitternachtsshow und
der Komischen Nacht und wird gerne für Galas gebucht. Daneben hat Christopher seine eigene Comedy-Dinner-
Show "Quatsch mit Soße", moderiert regelmäßig Comedy- und Zaubershows und hat mit „Christopher Köhler’s
Lachparade“ und „Köhler am Werk“ eigene Mixshows.
Christopher ist regelmäßig im TV zu sehen, er war bereits u.a. bei TV total, RTL Punkt 12, SAT.1
Frühstücksfernsehen, MDR um 4 zu sehen. Weitere TV-Aufzeichnungen sind in Planung.
Christopher Köhler's ist aktuell auf Tour mit "Määtschick in se Är". Sein neues Soloprogramm "Die Super-Spitzen-
Knaller-Show" hat im Februar 2015 Premiere.

 

 

Website

"Freiwillige vor!"
Parkbankduo

Wir leben in unsicheren Zeiten. Das Klima wird rauer, auch das gesellschaftliche. Der Staat hat kein Geld mehr dafür über, seine Aufgaben zu erfüllen. Da müssen die Menschen halt selbst mit anpacken. Freiwillige vor!
Nach Jahrzehnten der wohlfahrtstaatlichen Gemütlichkeit ist der Bürger wieder gefordert. Eigeninitiative heißt das Motto des neuen Deutschland. Das Jahr der Freiwilligen gibt dem Tag des Ehrenamts die Klinke in die Hand. Und wer sich am besten selbst ausbeutet, kriegt anschließend einen Strauß Blumen und ein Bild in der Zeitung.
Bei so viel Ehrenamtsgedusel kann natürlich auch das Parkbankduo nicht einfach zusehen und die Hände in den Schoß legen. Deshalb machen sich Tumbrinck & Stani auf, unser Land zu retten, zumindest das, was da noch zu retten ist, die FDP also eher nicht.
Trotzdem gibt es genug anderes zu retten. Der Wald, die Kleine Hufeisennase und rechtsdrehende Kammmolche werden ja schon seit Jahren von Freiwilligen gerettet. Und eine Freiwillige Feuerwehr beispielsweise haben wir ja auch. Und wenn die nicht reicht, dann hilft vielleicht einfach ein bisschen Mut zur Baulücke.
Bei so viel Freiwilligkeit stellt sich natürlich die Frage, ob wir auch noch Steuern dafür zahlen sollen, dass wir sowieso schon alles selber machen müssen? Der Grieche hat uns doch vorgemacht, dass es auch anders geht.
Gut, wer noch was vom Staat will oder erwartet, der soll ruhig weiter Steuern zahlen, ‚Tax on demand’ quasi.
Und für alle anderen gilt: Ärmel aufkrempeln und mit anpacken.
Freiwillige vor!

Website

"Altern unter´m Weihnachtsbaum"
Monika Blankeberg

Weihnachten kommt immer so plötzlich! War nicht gerade erst Ostern?

 

Hilfe! Wieder ist ein Jahr entschwunden – Wohin denn nur???

 

Was ist nur aus den Wünschen, Hoffnungen, Träumen und guten Vorsätzen vom Anfang des Jahres geworden? Soll man sich für das nächste Jahr überhaupt noch etwas vornehmen, wenn uns die Zeit doch ganz einfach ständig überholt?

Halten wir die Uhr doch einfach mal an – und wenn es nur für diesen einen Abend ist.

 

Ein weihnachtlich, satirischer Rückblick auf das Jahr 2012 und die humorvolle Suche nach der verlorenen Zeit.

Auch dieses Programm ist gesellschaftskritisch und politisch, witzig, ironisch und absolut authentisch.

Und da wir nun ALLE wieder ein Jahr Alterungsprozess hinter uns haben, hier Monika Blankenbergs  Geschenktipp:

 

Schenken Sie sich doch dieses Jahr zu Weihnachten mal etwas ganz Besonderes von bleibendem Wert - ein paar neue Lachfalten!

 

Die Presse über Monika Blankenberg:

 

„Diese Frau ist Deutschlands Insider-Tipp… Charmant und mit herrlichem Humor“ Gadebuscher Zeitung

 

Website

"Alle Jahre wieder - Weihnachten mit Frida"
Martina Maria Preil

Frieda, ein kleines kesses Mädchen, dass alles ganz genau wissen will und sich nichts vormachen lässt……… Jedes Jahr zur Weihnachtszeit, schreibt sie ihre Wünsche auf einen großen Wunschzettel, aber noch nie hat sie auch wirklich das bekommen, was sie sich wünschte! Aber was das für Wünsche sind….! Das ist selbst für einen erfahrenen Weihnachtsmann schwer zu erfüllen.     Nun, in diesem Jahr will sie es ganz genau wissen, gibt es den Weihnachtsmann wirklich? Und kommt er tatsächlich  durch den Kamin?    Am Heiligen Abend , wenn alle Lichter gelöscht sind will sie im Kaminzimmer vor dem Kamin sitzen bleiben, um aufzupassen, ob und wann der alte Mann nun kommt. Aber irgendwann in der Nacht, als alle anderen Kinder schon schlafen, wird auch Frieda müde  und schläft ein. Ganz bestimmt! Sicher wird Sie vom Weihnachtsmann träumen und in ihrem Traum begegnen. Aber wie das in Träumen so ist, da schleicht sich noch manch anderer Gesell ´mit ein, der mit Weihnachten nun gar nichts zu tun hat. Ich glaube Frieda wird sehr verwirrt sein, wenn sie am nächsten Morgen erwacht. Und manchmal kommt der Weihnachtsmann ja auch erst am 1.Weihnachtsfeiertag. Dann hätte Frieda ja doch noch eine Chance ihn zu sehen. Und Ihr liebe Kinder  auch ! Und wer will denn nicht mal dem Weihnachtsmann guten Tag sagen und ihm seinen Sehnlichsten Wunsch anvertrauen…………?
Angst haben braucht Ihr nicht, denn   I H R    seid ja alles brave Kinder!

 

Eintritt: 8,50€

Website

"Aus heiterem Himmel"
Claudia Himmel

 


Berliner Schnauze mit Witz und Herz trifft Berliner Gassenhauer.
Claudia Himmel erzählt mit ihrer Stimme und Geige Geschichten und Anekdoten aus dem Familien- und Großstadtleben einer Ur-Berlinerin.

Wer kennt Sie nicht, Lieder wie: „Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“, „Im Grunewald ist Holzauktion“ oder „Wer schmeißt denn da mit Lehm“,

unverwechselbar interpretiert mit Geige, im schönsten Berliner Dialekt und in passender historischer Garderobe.

Wer einen Auftritt von ihr erlebt hat, wird von dem „quirligen“ und lebensfrohen Temperament der Künstlerin begeistert sein. Mit viel Humor entführt Claudia Himmel ihr Publikum in die Zeit von Vater Zille und erobert nicht nur die Herzen ihres Berliner Publikums im Sturm.

 

Website

"Tanz doch ma aus de Reihe"
Iris Wegner & Stephan Heinroth



Ein Bühnenstück mit Liedern, Gassenhauern und szenischen Gedichten aus dem alten Berlin.

Mit Liedern wie „Die Minderwertigen“ oder „Molle und Korn“, zu denen Stephan Heinroth, kräftig in die Tasten haut, beschwört Iris Wegner die alte Zeit herauf

und bringt die Denke und den Humor der kleinen Leute aus dem alten Berlin direktemang ins 21. Jahrhundert.

Wenn die beiden unsere ollen Berliner Lieder schmettern, bleibt keen Ooge trocken! Also nüscht wie hin!

Website

"Geradezu pervers normal"
Olaf Michael Ostertag

Geradezu pervers normal
Politisches Kabarett von und mit Olaf Michael Ostertag
Musik: Walter Molitor

Die Reise eines Normalos durch eine perverse Welt, eine verrückte Welt, mal rasant, mal ganz leise, hochpolitisch, poetisch, moralisch, musikalisch, irritierend irdisch und erstaunlich erstaunt.


Als es noch Normalität gab, konnte man sich dagegen auflehnen. Nachdem sich alles Normale aufgelöst zu haben scheint – was bleibt einem da noch? Ablehnen? Anlehnen? Hinlegen? Hinnehmen? Und warum bemerken wir überhaupt den Verlust der Normalität? Wer wollte denn früher schon normal sein! Und selbst wer heute so lebt, wie es früher normal war – der ist doch nicht mehr normal. Der ist doch pervers! Laut Lexikon sind Perversionen Entwicklungsstörungen. Aber wessen Entwicklung ist eigentlich gestört? Unser aller? Oder nur meine? Oder ist im Gegenteil, wenn alle Perversionen alltäglich sind, also die Perversion das Normale ist, endlich unsere Entwicklung nicht mehr gestört, sondern auf dem einzig richtigen Wege: dem Normalperversen. Oder eben: dem geradezu pervers Normalen.

Website

"Seemanslieder und Comedy "
Der blonde Hans


Willkommen zu einer maritimen und humorigen Unterhaltungsshow

 
Nun sage noch einer, traditionelle und weltweit bekannte deutsche Seemannslieder sind von gestern. Nicht, wenn „Der Blonde Hans“ diese Lieder mit gefühlvoller Stimme, seinem Charme und Temperament präsentiert, denn diesem kann sein Publikum, ob jung oder alt, kaum widerstehen. Ob in fernen Ländern, auf Kreuzfahrtschiffen oder in der Heimat, auf der ganzen Welt ist er mit seinem Live-Programm herzlich willkommen. Und gleich bei den ersten Liedern, wird gesungen und geschunkelt, was das Zeug hält. Schließlich kennt fast jeder die alten Seemannslieder und Schlager von Hans Albers & Co. Und so sind meist für das sangesfreudige Publikum „Auf der Reeperbahn“ oder „Kein Bier auf Hawaai“ keine große Herausforderung. Er kommt an, der pommersche Hans mit dem ausgeprägten norddeutschen Dialekt. Quasi im Sturm erobert er die Herzen und seine mit einem Augenzwinkern erzählten Geschichten über das Miteinander in der Ehe, miesepetrige Mitmenschen und quengelnde Kinder quittiert sein Publikum mit viel Gelächter und Beifall.

Website

"Comedy Variete"
Die Buschs


Die Buschs sind ein professionelles Comedyduo und präsentiert moderne Musikcomedy, Comedymagie, Slapstick und Parodien. Die Buschs sind Vater und Sohn, komisch und zauberhaft und auf der Bühne ein unschlagbares Team. In ihrer mehrfach ausgezeichneten Show, lernt ein Föhn das Fliegen, werden mit dem Publikum die Glocken geläutet, erscheinen und verschwinden Bowlingkugeln, rockt ein Sinfonieorchester, schneit es auf der Bühne, wird ein Wäscheständer zum Musikinstrument und das Publikum zum Star.

Website

"Ach Mädels (literarisch-musikalische Stoßseufzer zum Frauentag)"
Wolfgang Reuter

Im "Cabaret Knieriem" wird heute der traditionelle Internationale Frauentag gefeiert. Mit flotten Gedichten und Liedern am Klavier soll dazu ein augenzwinkerndes Hoch auf alle Frauen und Mädchen ausgebracht werden; denn sie haben es sich verdient. Zu erwarten ist eine satirisch-humoristische Plauderei mit Tiefgang und Musik. Und keine Sorge - auch Männer können das Programm ertragen.
Wolfgang Reuter nennt das eine "Lesung am Klavier" bei der auch manches aus seinem Büchlein "High-matt-Land" zum Einsatz kommt - gesprochen wie gesungen.

Website

"Reisst euch den Arsch auf, sonst mach ich das!"
Christian Keltermann

Deutschland ist vollkommen verblödet. Die ganzkörpertätowierten, jugendlichen PISA Versager bekommen nur noch eine Arbeit, wenn Komasaufen Profisport wird und ein abgehalfteter Prolet wie Dieter Bohlen darf über Talent entscheiden.

Das Fernsehen fördert die Volksverblödung durch Doof-TV wie "Mitten im Leben", "Bauer sucht Frau" oder "Familien im Brennpunkt". Neue Helden hat das Land, doch nicht Goethe oder Schiller sondern Daniela Katzenberger und die Geissens.

Grundbildung ist überflüssig, denn man kann ja nach allem googeln. Die eigene Meinung wird nicht mehr gesagt, sondern in asozialen Netzwerken gepostet. Freunde werden nicht mehr gesucht, sondern per Mausklick hinzugefügt, und täglich hört man von 16-jährigen gepiercten Teeniemüttern Sätze wie: "Schantall, tu die Oma mal winken".

Selbst die weibliche erwachsene Bevölkerung dient keiner Vorbildfunktion mehr, sondern treibt sich auf peinlichen Ü 30 Partys rum, oder lässt sich per Schönheitsoperation die Lippen aufspritzen bis sie nicht mal mehr schmerzfrei auf das Fahrrad kommen. Selbst die Politiker kümmern sich nicht mehr um wichtige Dinge, sondern halten es für wichtig darüber zu debattieren ob Begriffe wie "Negerkuß" und "Zigeunerschnitzel" politisch korrekt sind.

Wahrheitsgetreu lästert er über nervende Rentner und Pseudointegration und teilt mit gelungenen Wortspielen und rasiermesserscharfen Pointen gleichermaßen gegen Staat, Medien und Politik aus.

Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, bohrt Keltermann am maroden Zahn der Zeit und eröffnet mit seinem rabenschwarzen Humor neue Lachhorizonte.

Ein bitterböser Kabarettabend frei nach dem Motto: Keltermanns Humor ist derart schwarz, dass er Baumwolle pflücken könnte.

Website

"Über Frauen und andere Köstlichkeiten"
Giso Weißbach

“Über Frauen und andere Köstlichkeiten”
In diesem Programm plaudert, singt und parodiert der
Grand Charmeur Giso Weißbach "Über Frauen und andere
Köstlichkeiten".
Er meint "Die Liebe ist wie eine Zigarette", weiß aber
auch "Frauen sind keine Engel" und möchte trotzdem der
"Knopf an ihrer Bluse" sein.
Phantasievolle Metaphern, erotische Verse und
Geschichten u.a. von Goethe, Heinrich Heine und Wilhelm
Busch, sowie Erinnerungen aus seinem Berufsleben
umrahmen auf köstliche Weise das Thema Nummer 1.
Freuen Sie sich auf einen vergnüglichen Abend.

Website

"Rauszeit"
Angelika Beier


Das Neue Programm von Angelika Beier
RAUSZEIT
Und weg ist sie, weit weg von dreckigen Socken und Beziehungskrisen. Endlich mal was anderes als immer die gleiche fade Leberwurst. Dem Burnout ein Schnäppchen schlagen. Party in Wien, Yoga in Indien mit schmerzendem Hintern und Erleuchtung inklusive, und eine höchst überraschende Begegnung in Bali.
Das ist sie, die Fanny, immer unterwegs: mitten im globetrottenden Abenteuer, umgeben von ihren Freunden: Mizzy, Wienerin, dekadent und immer noch Frau. Josefine, Alt-Hippie hat den Blues. Gisa, aus Giesing, dies wissen will,immer gierig, weil’s ihr sonst so fad ist, Tante Else, die listige Alte, die ihr Geld mit dubiosen Wetten verdient, und Fanny die Reise finanziert. Ja und der Herr Lechleitner,der von der AOK, dem es reicht ewig nur in Akten zu stöbern
und lieber ein Seminar mit Tantrasex ausprobieren will.
Und alle zusammen sind: Angelika Beier, humorvolle Vagabundin auf den Spuren etlicher Ausbrüche: gelungenen und missglückten, spannenden, absurden, bizarren, rasanten, komischen … gewürzt mit schaurig schönen Songs.
Reißen auch Sie aus! Und wenn es nur für einen Abend ist. Gönnen Sie sich eine RAUSZEIT in Angelika Beiers klingendem Narrenkäfig, auf der Suche nach dem intensiven Erlebnis …gehen auch Sie doch einfach nur mal schnell Zigaretten holen …

Textliche und Musikalische Mitwirkung:
Walter Zauner, Ariella Bogenberger
Thomas Bogenberger, Carolyn Breuer, Mathias Winkler

Website

"Willi und Lisbeth - Butter bei die Fische"
Gerd Norman

Nachdem der Kabarettist Gerd Normann das Publikum mit seinem Programm „Willi und Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei“ bundesweit begeisterte, gehen die alltäglichen und absurden Streitgespräche des Ehepaares jetzt in die zweite Runde. Unter dem Titel „Willi und Lisbeth – Butter bei die Fische!“ werden erneut mit großem Sprachwitz und bestechender Beobachtungsgabe die kleinen und großen Themen der Welt aufbereitet und auf links gedreht. 

So beschreibt Willi mit viel Hintersinn den Unterschied zwischen beißen und grabschen, außerdem setzt er in der Gesundheitsvorsorge auf die Biertherapie und erklärt den Einsatz von Babynahrung in der Autopflege. Lisbeth wiederum vermisst einen rosa Schlüpfer, wähnt sich  im Besitz mehrerer Liebhaber und möchte, dass Willi diesen einen bestimmten Satz mal wieder häufiger sagt.
Außerdem erklären die beiden weshalb Salatköpfe mit der Guillotine geerntet werden, das Essen auf einem Seniorenteller nicht alt zu sein braucht und Boxen der lustigste Sport überhaupt ist.

Website

"Pöttchen in Monaco"
Karin Zimny

Aus'm Ruhrgebiet nach Bayern
Regie: Heinz-Peter Lengkeit

Frau Zimny lebt schon seit Jahren in München, also in Minga, Monaco? Ja, was denn jetzt? Und sie fühlt sich immer noch nicht als Einheimische, obwohl sie sich alle Mühe gibt: Eine Weißwurst zum Frühstück, Enzian beim Zähneputzen, unkontrolliertes permanentes fröhliches Jodeln in der Fußgängerzone.
Und was ist mit den Münchnern? Fragt man einen Einheimischen, wo er herkommt, ist die Antwort: Berlin, Köln oder Hamburg. Nur nicht aus München. Sag mir wo die Münchner sind, wo sind sie geblieben? Ein Münchner Sommernachtstraum wird wahr wenn die stimmgewaltige Chanteuse ihren Ohrwurm präsentiert: Föhn, eine Symphonie!

Website

"Aus den Archiven des Unfassbaren"
Christian Keltermann

Unheimliche Geister und UFO Sichtungen, Zeitreisen, Menschen die sich in Luft auflösten, oder Löcher in Raum-Zeit-Gefüge. Mysteryforscher Christian Keltermann befasst sich seit über 16 Jahren mit dem Übersinnlichen und liefert einen schockierenden Vortrag, der das bisherige Weltbild ins Wanken bringt und die Zuhörer am gesunden Menschenverstand zweifeln.

Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben – und mehr fühlen, wissen oder erleben als andere? Ist in Wirklichkeit alles ganz anders? Wussten Sie, dass auf unseren Autobahnen immer wieder Autos innerhalb von Sekunden im Nichts verschwinden – am helllichten Tag? Wussten Sie, dass sich in unseren Krankenhäusern und Pflegeheimen fast schon täglich paranormale Phänomene ereignen? Wussten Sie, dass es in Honduras jährlich Fische vom Himmel regnet? Wussten Sie, dass es Magnetmenschen gibt, an denen selbst schwere Metallkochtöpfe haften bleiben? Wussten Sie, dass im Zweiten Weltkrieg ein ganzes Schweizer Städtchen die »Hand Gottes« am Himmel beobachte? Oder wussten Sie, dass über der US-Airbase von Ramstein regelmäßig unidentifizierbare Flugkörper ihre Runden ziehen, die sich nicht einmal die Amerikaner erklären können?

Keltermann berichtet über zahllose seltsame Begebenheiten und zeigt rätselhafte Videos von Engeln, Geistern, blutenden Statuen und spielt Geisterstimmen auf Tonband vor.

Archäologen stoßen immer wieder auf mysteriöse Gegenstände, die wegen ihrer Altersdatierung nicht ins geschichtliche Weltbild einzuordnen sind: menschliche Überreste aus der Zeit der Dinosaurier, Neandertaler mit dem Einschussloch einer modernen Waffe, High-Tech-Geräte aus längst vergangenen Zeiten. Der Vortrag beinhaltet sogar eine kleine Ausstellung mit solchen rätselhaften Artefakten. Staunen Sie selbst und sehen Sie sich Dinge an, die es keinesfalls geben dürfte.

„Ein würdiger Nachfolger für Erich von Däniken“ Zitat: Spiegel Online vom 07.11.2013

Website

"Rythmusknacker - Ein Maul wird zur Trommel"
Andi Steil

90 Minuten musikomische Geschichten vom großen Ganzkörpertrommler, der einmal ganz klein angefangen hat.
Eine Personality Show unter Einbeziehung des gesamten Publikums mit grandiosem Finale, das immer am Schluss aber noch lange nicht am Ende statt findet.
Ein Abend voller Musik, wie Sie sie so noch nicht gesehen haben. Schräg, unterhaltsam, witzig.

Andi Steil nimmt Sie in seinem Abendprogramm mit auf eine Reise durch die großen Klanglandschaften seiner kleinen Welt. So abwechslungsreich die Stationen dieser Reise sind, so ungewöhnlich sind die ihn begleitenden und auftauchenden Instrumente. Er entdeckt in einer afrikanischen Obstschale den Geist von Harry Belafonte und findet auf einem afrikanischen Basar einen Fetisch, der ihn von dort über Rio De Janeiro bis nach Peking führen wird. Er feiert mit den Yetis in deren Lieblingskneipe im Himalaja eine Doppelhochzeit und begibt sich auf eine Pilgerfahrt durch die Wüste Gobi, wo ihm eine Begegnung der dritten Art bevorsteht, die man so schnell nicht vergisst.

Mit Tempo und Taktgefühl, mit Wortwitz und Virtuosität vermittelt er seine Art Musik zu machen so mitreißend, dass man denkt: »Hätt` ich nicht gedacht!«. Oder wie es ein Kollege treffend formulierte:

»Andi Steil macht gekonnten Quatsch für die gestresste Seele!«

Website

"Niveau ist keine Hautcreme"
Christian Keltermann

Das 10. Programm zum 15-Jährigen Bühnenjubiläum

 

Deutschland ist Weltmeister: Im Fußball, Biertrinken und Dumm sein. Für die verblödete Jugend ist Goethe ein Schimpfwort
 und der neue Traumberuf ist "Spielerfrau". Die neuen Helden sind im Doof-TV: Die Geissens und die Wollnys.
Die eigene Meinung wird nicht mehr gesagt, sondern in asozialen Netzwerken gepostet. Bei Fußball-Weltmeisterschaften muss
der debile Jugendliche im Internet erst mal googeln wo sich das Land des nächsten Gegners "Holland" überhaupt graphische
befindet, während die 16-jährigen Mädchen dort bereits drei illegale Abtreibungen hinter sich haben.
 
Selbst die weibliche erwachsene Bevölkerung dient keiner Vorbildfunktion mehr, sondern treibt sich auf peinlichen Ü 30 Partys rum,
oder lässt sich per Schönheitsoperation die Lippen aufspritzen bis sie nicht mal mehr schmerzfrei auf das Fahrrad kommen.
Selbst die Politiker kümmern sich nicht mehr um wichtige Dinge, sondern halten es für wichtig darüber zu debattieren ob Begriffe wie
"Negerkuß" und "Zigeunerschnitzel" politisch korrekt sind und auf welche Weise eine deutsche Nationalmannschaft überhaupt einen Titel feiern darf ohne fremdenfeindlich zu wirken.
 
Ein bitterböser Kabarettabend frei nach dem Motto: Keltermanns Humor ist derart schwarz, dass er Baumwolle pflücken könnte.

Website

"MALLE FÜR ALLE! Ein Animateur packt ein"
Holger Osterloh

Er kennt sie alle! Die Möchtegern-Schlagerstars und DJs, die Currywurstverkäufer und
Promoter. Von wegen arbeiten, wo andere Urlaub machen. Für Happy Holger, den Party-
Animateur auf Mallorca, heißt das: Ferienlager. Lebenslänglich.
Mit dieser bitterbösen, brüllend komischen Milieustudie ist Holger Osterloh auf den
Bühnen der Republik unterwegs, damit es in Zukunft nicht mehr heißen muss: Die
Wahrheit bleibt auf der Insel.
Holger Osterloh ist Comedian und Musiker. Er lebt in Berlin-Kreuzberg und ist froh, den
Absprung vom Ballermann geschafft zu haben.

 

Website

"Beste Freundinnen"
Claudia Himmel und Dörte Siebecke


Die Geschichte von Jettchen und Gerda:

Zwei entzückende Berliner Mietzen, schlagfertig und
temperamentvoll, erzählen und singen über die Geheimnisse
einer Frauenfreundschaft im Berlin der Zwanziger Jahre. Zwei
beste Freundinnen tun alles, was beste Freundinnen eben halt so
tun. Es verbindet sie eine innige Freundschaft - sie teilen
Sehnsüchte, Freuden, Ängste und lüften das ein oder andere
Geheimnis. Vom gemeinsamen Einkaufsbummel oder auf der
Suche nach dem passenden Mann - „Beste Freundinnen“ ist ein
so liebenswertes Stück, dennoch scharf gewürzt mit einer
gehörigen Portion Berliner (S)Charme.
Wer kennt sie nicht die beliebten Gassenhauer von Claire
Waldoff: “Warum soll er nich mit ihr” und “Lieber
Leierkastenmann” oder ”Nach meene Beene is ja janz Berlin
verrückt”.
Passend zum musikalischen Hörgenuss gibt es einen
Augenschmaus für Jedermann - die stilechten Kleider und
passenden Hüte der bezaubernden Künstlerinnen. Der bekannte
Maler Heinrich Zille hätte seine wahre Freude daran gehabt, die
„Besten Freundinnen“ auf Leinwand zu verewigen.
Wer einen Auftritt der beiden liebenswerten Frauenzimmer miterlebt,
wird von dem quirligen und lebensfrohen Temperament der Künstlerinnen
 Claudia Himmel und Dörte Siebecke begeistert sein.

Website

"Zeitensprünge"
Marcel Kösling

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit

Marcel ist Mitte 20 und muss sich entscheiden: Erwachsen oder nicht. Hat man wirklich alles erlebt und gemacht, dass man als Kind und Jugendlicher noch darf oder ist es schon zu spät? Marcel geht dieser Frage auf den Grund und lässt seine Kindheit Revue passieren. Positive und negative Ereignisse bis hin zu Traumata werden diskutiert und analysiert – so verwandelt sich Marcel in einen Cowboy, versucht die Berufswünsche der Zuschauer im Kindesalter zu erraten, singt von der ersten eigenen Wohnung und präsentiert seinen allerersten Zaubertrick. Marcel Kösling ist Zauberkünstler und Kabarettist – nur eine Form der Therapie? Wenn ja, wovon?

Website

"Ein Mann, ein Chor!"
Marcel Wagner

Komisch:

Es ist nur ein Sänger zu sehen, aber man hört ganz viele. Mein Arzt sagt dazu: “Schizophonie”. Die anderen Leute sagen dazu: “Hammer”! Es klingt gut, ist lustig und dabei ziemlich beeindruckend. Ausserdem treten immer mal wieder Gäste in der Show auf: Elvis Brown, der funky Schmachtfetzen, Joliét Jaques, der französische Blues Brother oder die hundertjährige Monroe…

Musik Comedy mit wechselnden Stimmen und Kopfbedeckungen

Website

"Neutral war gestern!"
Alain Frei

Der Schweizer ist einer der erfolgreichsten jungen Senkrechtstarter der Comedy-Szene, der mit viel Selbstironie, seinem natürlichem Talent und einer unglaublichen Spielfreude jedes Publikum in seinen Bann zieht. Die Themen des charmanten Wahlkölners sind frisch, modern, intelligent und ohne die typische Schweizer Neutralität.
 
Er verkörpert die neue Generation Schweiz - räumt auf mit angestaubten Klischees, regt zum nachdenken an und beleuchtet unser Weltgeschehen mit intelligentem Humor und Ironie.
Mit viel Charme und den Blick für das Absurde unserer Gesellschaft erzählt er unter anderem über die Tücken als Schweizer in Deutschland, Generation-Facebook, Rassismus und Vorurteile und warum wir Menschen schlussendlich doch alle gleich sind.
Und am Ende des Abends stellt man sich unweigerlich die Frage: Ist das wirklich ein Schweizer? Wo ist die ganze Neutralität? Die war Gestern!

Website

"Sex, Drugs und Hexenschuss"
Helene Mierscheid

Wir sind die Generation Mini-Golf. Nach der Flower-Power und vor den Yuppies. Aber wir waren viele, viel zu viele. Wir hatten von allem viel – auch viel Sex, vor allem weil wir unsere Klamotten so hässlich waren, dass wir sie nicht schnell genug ausziehen konnten.
Aber wir brauchten Schulterpolster, um uns Raum zu verschaffen. Wir waren soo Viele. Die großen Friedensdemos waren gar keine Demos – wir standen nur zufällig zusammen und hatten Fahnen dabei.“
Die Lebensberaterin Helene Mierscheid beleuchtet das unbekannte Jahrzehnt – die 80er Jahre. Politische Umbrüche, Lebensstile im Schatten der Bomben und junge Menschen, die Militärparka trugen und dennoch den Kriegsdienst verweigerten. Sie lüftet dabei das Geheimnis der Frisur von Maggie Thatcher und warum die Mauer fallen musste.
Das Publikum darf sich mit Sorgenzetteln am Programm beteiligen, und auch das aktuelle politische Geschehen kommt nicht zu kurz, denn Helene war zehn Jahre lang Politikberaterin – bis sie den Job wegen erwiesener Sinnlosigkeit aufgegeben hat.
Ihre politischen Pointen landen dennoch mitten im Regierungsviertel, und das kann ein paar gründliche Erschütterungen vertragen.
Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, pointengeladenen Abend mit Helene Mierscheid.

Website

"Zwischen Rocker & Rollator"
Michael Eller

Der Rock \\\'n\\\' Roll stirbt nie, aber die Rocker von einst werden immer älter. Und Michael Eller ist ein Rocker. Ein Echter. Ein Biker mit Harley, Lederjacke und Tolle...auch wenn Letztere immer dünner wird! Einer, der was zu erzählen hat aus seinem wilden Leben. Sichtlich gereift - nicht nur um die Augen - sondern auch in seinem Stil versucht er auf der Bühne klar zu kommen mit der Erkenntnis als Mittvierziger zwischen Rocker und Rollator angekommen zu sein. Ohne dort jemals hin gewollt zu haben.

Michael Eller prangert Missstände an und legt die Finger in die Wunden der Gesellschaft. Er hält seinem Publikum, jung wie alt, Mann wie Frau den Spiegel vor, auf humorvolle, manchmal sarkastische aber immer saulustige Weise! Er lebt auf der Bühne den Spagat zwischen Vorgestern und Heute und jeder Zuschauer kann sich in der einen oder anderen Epoche wieder erkennen.

Die Presse titelte dereinst: „… der charmante Drecksack aus Frankfurt …“, was Eller zum Teil recht trefflich umschreibt! Jedoch nur zum Teil, denn er ist gar nicht immer charmant! Auch wenn seine Feinfühligkeit auf der Bühne oftmals vordergründig der einer Abbruchbirne ähnelt, so liegen die feinen, ironischen und häufig sarkastischen Züge oft zwischen den Zeilen und in seinen pointierten Pausen.

Michael Eller ist seit Jahren ein fester Bestandteil der deutschen Comedy-Szene. Zuschauer des Quatsch Comedy Clubs, der Schmidt Mitternachtsshow, der komischen Nächte und NightWash sowie etlichen Tausend Gästen auf den AIDA Kreuzfahrtschiffen und vieler anderer Formate erleben ihn regelmäßig als eine Ausgeburt der reinen Spielfreude.

Website

" Hellsehen auch im Dunkeln!"
Martin Sierp

Programm: Hellsehen auch im Dunkeln!

Martin Sierp hat mal wieder zu tief in sein Kristallweizenglas und seinen Terminkalender geschaut und dabei festgestellt, dass er eine neue Show spielen soll. Die Titel „Totgesägte leben länger“ und „Die Wanderjahre der Medienhure“ kamen für das Programm aus Tierschutzgründen leider nicht in Frage, so dass er sich in einem lichten Moment fürs Hellsehen im Dunkeln entschied, da ihn schon seit geraumer Zeit die Frage bewegt, ob die Zukunft überhaupt eine Zukunft hat.

Martin Sierp hat Bücher gelesen, im Internet recherchiert und für eine astronomische Summe sogar die Sterne befragt. Das Ergebnis: Er weiß jetzt ganz genau, was die Zukunft eventuell bringen wird! Und es bleibt die Erkenntnis - die erste Vision ist die schwerste!

Da er ein Gedächtnis wie ein Sierp hat, gibt er sein Wissen gerne auf schnellstem Wege an sein Publikum in der Hoffnung weiter, dass möglichst vielen ein Licht aufgehen möge. Doch Obacht!!! Erleuchtung erhöht die Stromrechnung!

Zukunftsweisend ist auch die Zusammensetzung seines illustren Kompetenzteams, bestehend aus dem Fürsten der Finsternis, Ostradamus dem Seher aus dem Osten, Lothar dem Lottokönig, dem tuckigen Showmaster Pascal-Hermann Henne-Gutfried, Udo Lindenberg und Pinocchio. Aus praktischen und vor allem finanziellen Gründen spielt er übrigens alle Charaktere selbst.

In weiser Voraussicht wird diese Show jetzt auch mit verbesserter Rezeptur ohne Zusatzstoffe, in 3D und wenn Martin Sierp durchs Publikum läuft und spricht, sogar in Dolby Surround angeboten!!!

Wer Eintrittskarten zum Kartenlegen oder Infos, wo er in Zukunft hingehen wird, benötigt, versucht es entweder mit Telekinese im Asia-Imbiss oder schaut heimlich unter www.sierp.de nach.

Die Zukunft wird jeden Augenblick hier sein, also beeile dich und habe Spaß!!!

Website

"Kokolores"
Kristian Kokol

Kristian Kokol hat es geschafft. Der mehrfach ausgezeichnete Komiker präsentiert sein erstes, abendfüllendes Liveprogramm "Kokolores". "Kokolores" ist lustig, bunt, schnell, absurd, überschäumend, real, irreal und vor Phantasie berstend. Manche sagen, er ist wie ein Film. In der Regie ein Quäntchen Tarantino, auf der Bühne mit der darstellerischen und inhaltlichen Anarchie eines Harvey Keitel versehen.

Die komischen Momente verschmelzen in seinem Auftritt zu einem Gesamtkunstwerk, das in dieser Form einzigartig ist. Kristian Kokol ist kein klassischer Komiker: „Er erzählt keine Witze, das Publikum findet Komik.“ Die Szene betitelt ihn als Avantgardisten und lobt sein Handwerk, und nach dem Gewinn so hochdekorierter Preise wie den Prix Pantheon und den Stuttgarter Comedy Clash, ist man sich sicher:

Hier kommt ein Star von morgen! Kristian Kokol ist gern gesehener Gast bei TV Total, Nightwash und dem Quatsch Comedy Club sowie zahlreichen überregionalen Kleinkunstshows des Landes. 2011 gewann er den Prix Pantheon Publikumspreis "klotzen und glotzen". Mit großem Erfolg bespielte er danach mit 1Live die Universitäten des "Sektors". So erfolgreich, dass ihm 1Live eine eigene Kolumne einrichtete: "Freak". Kokol transportiert den Grunge seiner Generation und ist bisher der einzige Kleinkünstler mit Seattle Sound im Wort.

Website

"Kokolores"
Kristian Kokol


Kristian Kokol tritt regelmäßig in der deutschen Comedy – Landschaft in Erscheinung, war jedoch auch schon in Montreal und New York auf den Brettern, was auf seine Spielfreude zurück zu führen ist.
Nach dem Gewinn des Prix Pantheons 2011 ging es dann steil. Mit 1Live bespielte er als Gründungsmitglied der ersten 1Live Hörsaalcomedy die Universitäten Deutschlands und bekam bei dem Radiosender der WDR Gruppe sogar eine eigene tagesaktuelle Kolumne namens „Freak“. 2012 wurde er von Stefan Raab und seiner Redaktion zum „TV Total Comedian des Jahres 2012“ gewählt. Ende 2013 machte er sein Produkt perfekt mit seinem underground Buch - Hit „Axel des Bösen“ (Amazon).
Und das waren nur die bisherigen Erfolge. Es kommt ja noch härter ... 
Kristian Kokol ist kein klassischer Komiker. Das werden Sie merken !
Er fällt in die Kategorie „Manegen-Gold“, denn er hat nie geübt, ihm ist alles so zugeflogen.
Manche sagen, er ist wie ein Film. In der Regie ein „Quäntchen“ Tarantino, auf der Bühne mit der darstellerischen und inhaltlichen Anarchie eines Johnny Depps versehen.
Vergleicht man die Kleinkunst mit Musik, transportiert er den Grunge seiner Generation und ist bisher der einzige Kleinkünstler mit Seattle Sound im Wort.

Website

"Altern ist nichts für Feiglinge Vol. 2"
Monika Blankenberg

 

Nach dem großen Erfolg von „Altern ist nichts für Feiglinge“ geht es endlich weiter.

Es wurde aber auch höchste Zeit.

 

Altern ist nichts für Feiglinge Vol. II“ ist eine weitere blitzgescheite und amüsante Gesellschaftssatire. Auch in diesem Programm wird mit viel Humor aufgeräumt mit

Diskriminierungen und Vorbehalten.

 

Wir alle sitzen auf dem „Obstbaum des Lebens“ und es ist gleich, ob sie nun frühreif, reif, voll reif, überreif oder schon wurmstichig sind.

Dieses Leben mit all seinen Widrigkeiten ist lebenswert und mit einer guten Portion Humor lachen sie einfach mal alles weg was stört.

Das spart auch den Hausarzt. Schließlich ist lachen immer noch die beste Medizin.

 

Hier erfahren sie mehr über Hormonkoller in verschiedenen Lebensstadien,

darüber wie beim Sex aus „Quickies“ „Longies“ werden,

und warum beschert uns der Fortschritt selbstfahrende Autos und staubsaugende Roboter beschert, aber niemals die wirklich brauchbaren Dinge?

Und kennen auch sie die „Dingens-Tage“, Tage an denen ihnen ihr Hirn jegliche Information zu Orten, Zeiten und Namen verweigert?

 

Dieses Programm ist gesellschaftskritisch und politisch, witzig und ironisch.

Monika Blankenbergs Authentizität, ihr Improvisations- und Schauspieltalent machen auch dieses Programm zu etwas Besonderem. Sie bietet sich an als gesellschaftliches Spiegelbild. Mit spitzer Zunge und einer Riesenportion Humor geht sie ans Werk.

 

Und selbstverständlich verwandelt sie sich wieder innerhalb kürzester Zeit und altert vor ihren Augen. Denn das letzte Wort hat „Oma Anna“!

Website

"Lieber nackt, als gar keine Tatsachen"
Cloozy

In diesem Kabarett-Programm
spielt Cloozy Haber keine Rollen.
Sie ist Sie selbst.
Immer im Dialog mit dem Publikum zielt sie mit Ihren Pointen auf Themen der
modernen Gesellschaft wie Gastronomie
Diäten,Psychosen,Haustiere,Altern,
und Drogen.Damit sich die Aufregung
wieder legt ,gibt es zum Abschluss
eine schöne Berliner Meditation.

Modern,bissig und vor allem lustig.

Website

"Geboren am 24.12"
Beppo Pohlmann

"Du wurdest doch bestimmt um Geschenke betrogen": Das ist die unvermeidliche Bemerkung, wenn er als Geburtstag den 24.12. nennt. Warum das nicht so war, erklärt Beppo Pohlmann in diesem Programm. Aber so ein Datum prägt. Er hat eben nicht nur die "Kreuzberger Nächte" geschrieben und besungen sondern auch etliche Weihnachtsnächte. Das kombiniert mit Liedern und Texten von Loriot, Heinz Erhardt, Erich Kästner u. v. a. ergibt einen vergnüglich satirischen Weihnachtsmix. Es wird Tote geben, versprochen! Und es gibt Antworten auf Fragen, die niemand gestellt hat: Warum kommt Weihnachten alle Jahre früher? Oder: Was wäre, wenn die Heiligen Drei Könige etwa Königinnen gewesen wären? Und: Wann wird’s mal wieder richtig Winter?
Und, wenn's denn sein muss, gibt's die "Kreuzberger Nächte" als Zugabe handgemacht.

Website

"Mir kann keener, mir könn´ se alle mal"
Peter Thomsen

In seinem neuen Programm erweckt Peter Thomsen den \"Alten Fritz\" zu neuem Leben. Dieser lädt sie ein zu einem spannenden Abend, an dem  nicht nur Finanzbeamte, sondern auch echte Gespenster endlich mal zu Wort kommen. Exotische Tänzerinnen werden die Stimmung auflockern, während alles auf den großen Auftritt einer schwergewichtigen Schlager-
ikone wartet. Das sollten Sie keinesfalls verpassen!

Website

"Happy Hour"
Bartuschka

Visuelle VerbalComedy von & mit Bartuschka

Bartuschka ist wie Berlin: Vielfältig, überraschend, schräg. Die ausgebildete
Pantomime begeistert nicht nur wortlos, sondern auch als schlagfertige
Moderatorin. Außerdem bietet sie Stand Up, Schnellzeichnen, Tanz, Puppenspiel,
ComedyJonglage und irgendwie auch ComedyMagie. Wer diesen Cocktail der
Kleinkunst-Genres verpaßt, ist vielleicht einfach nur Kabarett-Fan oder muß
morgen früh aufstehen. Bartuschka freut sich auf alle anderen!

"Sie tanzt, improvisiert und parodiert. Stets mit Frische und Feingefühl. Das
erstaunt!"
Rhein Main Presse

Website

"War'n Sie schon mal in mich verliebt?"
Maximilian Nowka

Max Hansen - Publikumsliebling der 20er und 30er Jahre, trat neben Film und Operette auch im Kabarett der Komiker auf und gefiel mit seinen direkten, witzigen Texten. Die Nazis hassten seinen bissigen Humor und Goebbels verwies ihn 1933 des Landes. An dieses zu Unrecht vergessene Multitalent möchte ich, zusammen mit Rudolf Hild am Klavier und in der Regie von Annette Klare, erinnern. 

BR Klassik berichtete in der Sendung Operettencafe vom 01.02.15: "...man fühlt sich in die Zeit der 30er Jahre hineinversetzt. Soviel Witz, soviel Präsenz auf der Bühne, soviel Leidenschaft in der Stimme, Maximilian Nowka sollten sie sich nicht entgehen lassen!"

Website

"Die schönen alten Lieder"
Julia Schwebke

Das Programm ist ein Streifzug durch die "alten Zeiten" der heutigen Senioren.

Es beinhaltet verschiedene, allseits bekannte Lieder aus früheren Jahren (1920-1960).
Musik öffnet die Herzen und Seelen.

Durch diese Lieder werden die Zuhörer an frühere Zeiten erinnert.
Sie empfinden die „alte Zeit“ als eine schöne Zeit, in der sie jung waren, auf Tanzbälle gingen, sich kennengelernt, verliebt, vielleicht geheiratet und Kinder bekommen haben.
Auf den Konzerten bisher, kannte das Publikum die Lieder alle und hat fast den ganzen Abend mitgesungen. So soll es sein!

Im Repertoire sind Lieder wie: Ganz Paris träumt von der Liebe, Kann denn Liebe Sünde sein?,Rote Lippen soll man küssen, Lili Marleen, die fesche Lola usw.

Website

"wo die Liebe hinfällt ...wächst kein Gras mehr!"
Julia Schwebke

Ein bunter Liederabend, mit deutschen Chansons über die Sehnsucht, die Wut, den Stolz, die Trauer, den Mut, die Euphorie, das Glück  und all die anderen Emotionen die uns beschäftigen, wenn wir uns auf die geheimnisvollen Wege der Liebe begeben.
Lieder von Georg Kreisler, Friedrich Hollaender, Bertholt Brecht, Konstantin Wecker, Jacques  Brel u.v.a.
Julia Schwebke ist 1978 in München geboren und dann in Aichach aufgewachsen. 2001 ging sie nach Berlin um dort Schauspiel zu studieren.
Seit 2006 arbeitet sie in Berlin als freie Schauspielerin und Sängerin.
Sie ist Schülerin der bekannten Chansonsängerin und Brecht -Interpretin Gina Pietsch.
„ Der Chanson - Gesang ist meine berufliche Leidenschaft neben der Theaterarbeit, meinen Schauspiel und Sprecherziehungsworkshops für Kinder und Jugendliche sagt die Schauspielerin. „
Siegmar Gradl studierte Korrepetition und Musikpädagogik an der Musikhochschule „ Hans Eisler“ in Berlin. Er arbeitet als Korrepetitor, freier Klavierspieler und Organist.
Sophie Schwebke, die Autorin der Gedichte, ist ausgebildete Goldschmiedin und Graveurin. Sie widmet sich seit ihrer Jugend der Lyrik.

Website

"Mit Zille in der juten Stube"
Albrecht Hoffmann


Zille lebt! Und das tut er durch Zille-Darsteller Albrecht Hoffmann, der mit seinem neuen Programm
„Mit Zille in der juten Stube“ auf Tournee geht und seine Zuschauer mit ganz viel Humor begeistert, singt und tanzt.
Daneben erzählt er Anekdoten aus dem Zille-Milljöh, stellt bekannte Zeichenmotive vom „Pinselheinrich" vor und
spielt bekannte Berliner Gassenhauer, auch vom original Grammophon. Alt-Berliner Traditionen
leben auf. Das Publikum erfährt, welcher alte Brauch nicht gebrochen wird, was sich hinter dem kleinsten Kücheninstrument
der Welt verbirgt und wo die Berliner Weisse wirklich herkommt. Mitunter schlüpft Albrecht Hoffmann in die Rolle von Otto Reutter,
Schultheiss-Kalle und vielen anderen Berliner Originalen.
Ein Mitmach-Theater der besonderen Art. „Authentisch, urig und stets mitten im Publikum“ urteilen die Gäste.

Website

"Muse sucht…"
Siri Berlin

Chanson Dramödie von und mit Siri Berlin

„Ach, ein Künstler… Das wär nett. Und ein guter Liebhaber - nicht nur im Bett. Gut,… klug und schlank soll er auch sein. Und wenn er dann auch noch ein Instrument spielen könnte…“

Siri Berlin träumt in ihrem musik-kabarettistischen Bühnenprogramm von ihren vergangenen Lieben zu Künstlern, denen sie als Muse nah - nein noch näher - gekommen ist.

Siri Berlin traf Musiker, Kabarettisten, Maler, Komponisten, Schriftsteller oder manchmal auch einfach nur Wahnsinnige. Sie hat ein Faible dafür.

Nur IHN hat sie noch nicht gefunden: Ihren Mr. Right.

Immer auf der Suche zeigt sie ihrem Publikum das Wechselbad der Gefühle, in das frau von herrlich-köstlichen, begabt-wahrhaftigen und beziehungs-und-unfähigen Künstlern gestürzt wird.

„Sollten Sie sich mal einen Musiker aussuchen, meine Damen, glauben Sie nicht, sie werden morgens von süßen Liedern geweckt, die man eigens für Sie komponiert hat… Aber man wird doch noch davon träumen dürfen…“
(Foto: Jörg Frank)
(Regie: Sandrine Nogueira)
(Gesang, Piano, Gitarre)

Website

"Souvenirs, Souvenirs"
C. Himmel und D. Siebecke

Claudia Himmel und Dörte Siebecke lassen mit Witz, Charme und unterhaltsamer Moderation die Musik der Wirtschaftswunderzeit, des Swing und Rock`n`Roll wieder aufleben. Auch die schönsten Schlagerperlen der 50er und 60er werden zum Leben erweckt.Ein Musikprogramm, bei dem mitgesungen, geschunkelt und getanzt werden darf. Sie hören unsterbliche Klassiker wie:
Mr. Sandmann, Mit 17 fängt das Leben erst an, Zwei kleine Italiener, Let`s twist again, Rote Lippen soll man küssen… Die originalgetreuen Petticoatkleidern bringen die Erinnerung an die Jahre der Wirschaftswunderzeit auch visuell zurück und lassen Ihre Veranstaltung  zum unvergesslichen Erlebnis werden.
Freuen Sie sich auf die Ohrwürmer, die - hat man sie erst einmal wiedergehört - noch lange nachwirken…

Website

"Souvenirs, Souvenirs"
C. Himmel und D. Siebecke

Claudia Himmel und Dörte Siebecke lassen mit Witz, Charme und unterhaltsamer Moderation die Musik der Wirtschaftswunderzeit, des Swing und Rock`n`Roll wieder aufleben. Auch die schönsten Schlagerperlen der 50er und 60er werden zum Leben erweckt. Ein Musikprogramm, bei dem mitgesungen, geschunkelt und getanzt werden darf. Sie hören unsterbliche Klassiker wie:
Mr. Sandmann, Mit 17 fängt das Leben erst an, Zwei kleine Italiener, Let`s twist again, Rote Lippen soll man küssen…
Die originalgetreuen Petticoatkleidern bringen die Erinnerung an die Jahre der Wirschaftswunderzeit auch visuell zurück und lassen Ihre Veranstaltung  zum unvergesslichen Erlebnis werden.
Freuen Sie sich auf die Ohrwürmer, die - hat man sie erst einmal wiedergehört - noch lange nachwirken…

Website

"Ralph Richter"
ZIVILBLAMAGE Alle doof außer mich!

Haben Sie auch schon gemerkt, daß man überall von Bekloppten umzingelt ist?
Da gibt es kein Entkommen. Auf der Welt gibt es zirka 95% Bekloppte. Aber die
restlichen 5% sind jetzt auch noch durchgedreht.
Man geht morgens aus dem Haus und wünscht sich einen \"Schönen guten Tag\",
obwohl man gar nicht weiß, wie der eigentlich aussieht.
Ralph Richter hat sie wieder gefunden, die Geschichten und Absurditäten,
hervorgekramt auf dem Wühltisch des Lebens. Auch wenn man´s nicht gerne
hören möchte, aber jeder Einzelne steuert seinen Teil Doof  zum Leben in
Absurdistan bei. Wirklich unschuldig ist da niemand. Und wer sich im vorge-
haltenen Spiegel wiedererkennt, kann sich melden und laut \"Hier!\" rufen.
Der Kabarettist zeigt den Ausweg in die Sackgasse, und die Zuschauer dürfen
darüber sogar noch lachen.
Aber bevor er anfängt, das Publikum schlingelschlau zu kabarettisieren, sagt
er sich vor jedem Auftritt: Hätte ich das nicht alles erfunden, ich würde es kaum
glauben!
 
Was sich sowieso nicht vermeiden läßt,
kann man auch gleich begrüßen.
KONFUZIUS

Website

"Christian Kelterman"
Man soll den Sarg nicht vor den Maden loben

"Wenn der Tod ein deutscher Beamter wäre, dann würde ab Freitag Mittag keiner mehr sterben". Nach 17 Jahren Bühnenkabarett und über 1300 Auftritten präsentiert der "Sensenmann" des deutschen Kabaretts das düsterste Programm aller Zeiten. Trotz Verblödungsfernsehen gab es ja schon immer Eltern-Kind-Probleme. Selbst Jesus wurde von seinem Vater am Karfreitag ziemlich böse hängengelassen.
Keltermann hält dem Verblödungsdeutschland den satirischen Spiegel vor und holt aus gegen Staat, Politik und Doof TV. Warum ist der Begriff "Negerkuss" verboten, wenn der Chef am Band von VW immer noch "Schicht- FÜHRER" heisst? Die verblödeten Jugendlichen von heute haben keine Fussballer als Vorbilder sondern Gangster-Rapper und glauben bis 18 Fidel Castro war ein spanischer Geigenkoffer.
Ein bitterböses Programm, bei dem das Lachen gerne mal im Hals steckenbleiben darf, frei nach dem Motto: "Immer lustig, immer froh, im Jenseits gibts kein Piccolo"

Website

"Uns geht's doch gut, oder?"
Tom Ehrlich

Natürlich geht's den Deutschen gut - aber nicht allen !

Die Reichen werden immer reicher, der Sparer bekommt keine Zinsen mehr und vielen droht die Altersarmut. Dazu gibt es eine Sendung mit der Maus zum Thema Altersvorsorge, ein NSA-Agent erklärt, wie man sich richtig verhält und Siggi von der AfD erzählt, wie er überraschend Abgeordneter wurde. Sie erfahren, warum es in Schweizer Städten keine Raser gibt, was ein Investor zur Paarungszeit macht und wie Mario Draghi die Sparer rasiert.

Auch die Tagespolitik kommt nicht zu kurz, ständig wechselnd mit den jeweils aktuellen Themen. Immer lustig, bissig und auf den Punkt gebracht. Außerdem Musik, selbstgetextet und von Otto Reutter.

Das ist abwechslungsreich und lustig, erfrischend anders, und es regt zum Nachdenken an.

Website